Chronik Teil 1 von 1929-1999

TSV Siegsdorf Fußball - 1929 1929  wurde von den Sportkameraden Fritz Berger, Hans Bosch sen., Max Brunninger,G. Eisenbichler, Hans Heger, Mathias Freimoser, Georg Hohlneicher, Toni Kaiser, Josef Knerr, Max Knerr, Otto Lederer, Franz Mayer, Sepp Pfaffinger, Alois Öttl, Andreas Öttl, Hans Petermüller, Josef Schmid, Karl Schmid, Stelzer und Martin Wohlmayer der SC Siegsdorf gegründet.Der damals bereits bestehende Fussballclub DJK Siegsdorf löste sich durch die Abwanderung der Spieler zum SC nach einigen Monaten auf. Der SC war gut durchorganisiert, vom Vorstand bis zum Platz-u.Ballwart (Vachenauer, L.Fembacher) und mit Georg Hohlneicher, Josef Schmid u. Martin Wohlmayer hatte man drei offizielle Schiedsrichter.
Auf dem Foto sind zu sehen:
Öttl A, Öttl A., Baier, Hohlnaicher G., Schmid, Krieger M., Hindlinger, Maier, Helminger, Trainer: Keymaier, Maier, Knerr M., Meier F., Magreiter, Kaiser, Freimoser, Mader S., Aßböck, Knerr J. Kaiser T., Brunninger, Vachenauer, Heger
TSV Siegsdorf Fußball - 1931/32 1931  Kam der erste, sportliche Erfolg - mit dem Trainer J. R. Keymer schaffte man die Meisterschaft in der B-Klasse u. damit den Aufstieg in die A-Klasse. Im Clublokal Neue Post (1929-1934) wurde die Meisterschaft mit Überreichung der Meisterschafts-Medaillen an die Spieler ausgiebig gefeiert. Weitere Erfolge in den nächsten Jahren hatte der SC bei Freundschaftsspielen wo man Siege gegen Reichenhall, Großkarolinenfeld, FC Rosenheim, FC Salzburg erkämpfte.

FC Bayern 1932
Auch den 1.FC Bayern München hatte der SC Siegsdorf zu einem Freundschaftsspiel eingeladen. Für dieses Spiel verstärkte sich der SC mit den Spielern Sepp Unterrainer, Karl Linsenmeier, Schweiger u. Waldherr vom 1.FC Traunstein. Leider verlor man, zwar nur knapp mit 3 : 2 Toren.
Braeustueberl
1936  wurde der SC Siegsdorf in den TSV Siegsdorf als eigenständige Abteilung übernommen. Mit der Übernahme wurde auch gleichzeitig das Clublokal ins Bräustüberl verlegt. Die nächsten dreißig Jahre waren verbunden mit Auf- u. Abstiegen der 1.Mannschaft, mit Verlegen und suchen nach geeigneten Sportplätzen. In diesen Jahren wurden ganze sechs Platzverlegungen, verbunden immer mit Neuanlegung vorgenommen.

Jugendförderung 1962 - Jugendförderung durch Toni Babinger. In den folgenden Jahren wurden Jugendmannschaften in den Klassen F, E, D, C, B u. A aufgestellt. Die 1968 kompl. ausscheidende A-Jgd. in den Seniorenbereich spielte als Juniorenmannschaft noch zwei Jahre weiter.
Schwester Iphigenia Insam



1967 -
Wurde Bad Adelholzen der erste Förderer der Fußballabteilung des TSV Siegsdorf.Die damalige Leiterin und Gründerin der heutigen Adelholzener Alpenquellen, Schwester-Oberin Iphigenia Insam war besonders unseren Jugend-Mannschaften sehr verbunden.

Als Sie in Ihren verdienten Ruhestand ging,übergab sie die Leitung an die......  

Schwester Theodolinde Mehltretter
...Schwester-Oberin Theodolinde Mehltretter
weiter, die ebenfalls unsere Abteilung voll unterstützte.Die Verantwortlichen der heutigen Adelholzener Alpenquellen, setzen die 1966 begonnenen Verbindungen mit unserer Abteilung, dankenswerter Weise bis zum heutigen Tage fort.  Danke









Faschingsball

Faschingsball

1968
Fußballer Kranzl-jahrzehntelange Tradition in Siegsdorf.
Die Faschings - Veranstaltung war im ganzen Landkreis sehr beliebt.
Eigene sowie fremde Auftritte ,wie–das Münchner Radschkattl-oder
der Vogel Jakob brachten Stimmung und ein volles Haus.
Leider konnte ab 2010 die Faschingsveranstaltung wegen zu
wenig maskierter Faschingsrecken und Besucher
durchgeführt werden.


 

 

 


Trauerfeier    
1970
Verstarb BFV Präsident Hans Huber. Der TSV Siegsdorf-Fußball nahm mit einer Fahnenabordnung an der Begräbnisfeier Teil.
(Abtl.Toni Babinger, Jgdl.Rupert Knerr, Walter Lessig)


 

Logo
1971
Der TSV Siegsdorf lädt den TSV 1860 München zu einem Freundschaftsspiel ein, das am Ende mit 1 : 9 verloren wurde. Den Ehrentreffer für unsere Mannschaft schoss Helmut Schürf.





TSV Siegsdorf Fußball - Chronik 1971 1971 - nach jahrelangem Suchen nach einer geeigneten Sportplatzfläche gelang es Toni Babinger mit Hilfe von Jakob Landler eine Fläche nördlich der Autobahn vom Besitzer Dr. Surauer, Haunerting zu bekommen. Die Fußballabteilung unter der Leitung von Babinger baute sofort in Eigenleistung ein zeitgerechtes Sportgebäude mit Sportanlagen.
Erste Damenmannschaft
 Auch eine Damenmannschaft installierte sich für drei Jahre in dieser Zeit.

Uebungsleiter: Karl Schloßer
Betreuerin: Emma Schloßer

Kader der Damen
Renate Aigner, Elisabeth Georg, Hilde Halang, Anni Mader, Elfriede Marchl, Waltraut Keil, Irmi Richter,
Renate Steinbacher, Elfriede Brecht, Sabine Gastager, Paula Lehneis, Mathilde Mader, Angelika Maier,
Regine Jungfer, Karoline Schloßer, Monika Winter, Marianne Lackinger, Anna Maria Krammer,
Maria Albrecht.
Fackellauf 1972


1972
-
Teilnahme am Olympia Fackellauf durch Fackelläufer Hans Reiter sen. und Rupert Knerr sen.- Eskortenläufer waren Georg Hirtelreiter, Mathild Mader, Fritz Öttl, Ernst Reiter sen, Josef Schneider und Hans Voit sen.
Medaillen
1974
Wurden Bronce-,Silber-und Goldmedaillen für Ehrungen eingeführt. Die Broncemedaille wurde später aus kostengründen wieder abgeschaft. Die Silbermedaille ist für eine 10 jährige Funktionärstätigkeit und die Goldmedaille für eine 25 jährige,ehrenamtliche Tätigkeit im Verein.




 
TSV Siegsdorf Fußball - Chronik 1975

1975
Einweihung am 27.07.1975 von Sportheim und Sportplatz. Hierzu lud man wieder den Bundesligisten TSV 1860 München ein, der natürlich sehr viele Zuschauer anlockte.




Vereinsausflug 1976
Vereinsausflug nach Krems





Hans Voit 800 Spiele 1977 
ein seltenes Sportlerjubiläum: Hans Voit sen. wurde geehrt für über 800 Spiele.




Vereinsausflug 1978
Vereinsausflug nach Hamburg


          Logo 1979
Der TSV Siegsdorf-Fußball feiert sein 50 jaehriges bestehen



Vereinsausflug Berlin 1980
Vereinsausflug vom 16.10. bis 19.10.1980 nach Berlin, mit Besuch von Ost Berlin/DDR.
 












Vereins Info 1981 
Jubiläumsturnier „10 Jahre Sportanlagen" und Erscheinen der 1. Ausgabe der Vereinszeitung "Fussball-Info".









Toni Babinger




Am 14.5.1981 wirdToni Babinger zum Ehrenvorsitzenden der Fußballabteilung ernannt.







 
TSV Siegsdorf Fußball - Chronik 1983 1983 
1. Stadionfest mit dem Fussballspiel Gemeinderat gegen TSV Fussballveteranen. Ergebnis 3 : 3.
Aufstellung Gemeinderat Siegsdorf: Feil Hans, Babinger Toni, Lermer Franz, Effern Heinrich, Kühnhauser Paul, Landler Jakob, Göllner Konrad, Hofer Helmut, Kurz Erwin, Dufter Edi, Abstreiter Franz
Aufstellung Veteranen: Rudolf Heger, Konrad Seehuber, Rupert Knerr, Ernst Schmid, Herbert Eckard, Karl Schloßer, Konrad Eisenbichler, Hans Voit, Fritz Öttl, Jakob Schmid.

TSV Siegsdorf Fußball - Chronik 1983 1990
Vereinsausflug nach Mallorca „Hotel 33".  

1.Siegsdorfer Faschingsball Fußballer und Trachtler im Gasthof Neue Post (Höck).

Sportheim Erweiterung Abschluss 1991/92 
Sportheim wird durch die Gemeinde erweitert. Ausfuehrung der Emblemarbeiten durch unserem Sportkameraden Herbert Huber. Aufstieg in die A-Klasse und Wiederabstieg 1993 in die B-Klasse, Vereinsausflug nach Vigiljoch/Südtirol.  



1995
Hauptsponsor werden die Adelholzener Alpenquellen.
 

Ehrung Wigg Seehuber 1996
Ludwig Seehuber war über zehn Jahre Kassenwart und gleichzeitig Platzkassier. Zu seinem 60.ten Geburtstag wurde ihm ein Holzteller mit dem Motiv Sportheim ueberreicht.

 
Flutlichtanlage 1997/98
Trainingsplatz wird durch die Gemeinde erweitert und mit einer Entwässerung versehen, erste große Flutlichtanlage wird in Eigenleistung durch die Fussballabteilung finanziert u. erstellt.


TSV Siegsdorf Fußball - Chronik 1983 1999 
Abstieg in die C-Klasse, der größte Niederschlag in der Siegsdorfer Fussballgeschichte. Die einzelnen Spielklassen werden umbenannt – C u. B-Klasse sind für 2.Mannschaften(Reserven) und die A-Klasse (früh. C-Klasse), Kreisklasse (früh. B-Klasse), u. Kreisliga (früh. A-Klasse) für 1.Mannschaften.
  



Zur Chronik Teil 12345
Adelholzener Alpenquellen