SOUVERÄNER 4 : 1 – KANTERSIEG DER FELBER – ELF

Bezirksliga – Reserve behält weiterhin die Rote Laterne

Einen ungefährdeten und auch in der Höhe verdienten Heimsieg landete der TSV Siegsdorf am Samstagnachmittag gegen den ESV Freilassing 2, bleibt in der Kreisklasse IV damit weiterhin ungeschlagen und übernahm zumindest bis Sonntag vorübergehend wieder die Tabellenführung.

Von Beginn an nahmen die Hausherren das Heft in die Hand, ließen die Gäste kaum zur Entfaltung kommen und erspielte sich immer wieder gefährliche Situationen in der gegnerischen Hälfte, doch bis auf ein paar Fernschüsse kam noch nichts Zählbares heraus. In der 20.Minute änderte sich dies jedoch schlagartig mit dem Führungstreffer durch Siegsdorfs stärksten Mann Christoph Treitl, der von David König traumhaft in Szene gesetzt wurde und schließlich das Leder ins lange Eck zum 1:0 einwuchtete. 

Bereits zwei Minuten später vergab Florian Mader freistehend im Strafraum nach Zuspiel von König. Der TSV machte weiter Druck und belohnte sich in der 31.Minute mit dem 2:0, erneut konnte sich Christoph Treitl in die Torschützenliste eintragen, nachdem er diesmal von Andi Frauendienst bedient wurde und einschob.

Bis zur Halbzeitpause ging es hin und her, die Gastgeber bestimmten das Spielgeschehen und hatten auch die besseren Chancen, die Bezirksliga-Reserve aus Freilassing versteckte sich jedoch keineswegs und konnten sich zwar einige Möglichkeiten herausarbeiten, blieben dabei aber ungefährlich.

Die Gäste kamen nun aber noch agiler aus der Kabine und hatten durch Chris Connor in der 48.Minute auch die erste Chance, doch TSV-Schlussmann Fabian König vereitelte. In der 56.Minute jedoch die Vorentscheidung für Siegsdorf, als nach einer schönen Kombination von Christoph Laskewitz und Florian Mader der Ball bei Andi Frauendienst landete, der eiskalt aus 15m per Fernschuss das 3:0 erzielte. 

Doch die Gäste steckten nicht auf, so scheiterte erneut Connor am glänzend aufgelegten Fabian König (61.). In der 70.Minute scheiterte Freilassings Rehrl per Kopf. In der 76.Minute machte Jovan Cosic mit dem 4:0 endgültig den Sack zu, Zweikampfsieger Laskewitz bediente Mader, der aber zunächst scheiterte, ehe Cosic im Nachsetzen einschiessen konnte. 

Konstantin Potzkov konnte in der 82.Minute dann nur noch Ergebniskosmetik betreiben, der nach einer Ecke zum 1:4 einnetzte. Kurz darauf scheiterten die aufopferungsvoll kämpfenden Gäste durch Andreas Brandl aus 20m noch am Quergebälk, ehe der souveräne Schiedsrichter Manuel Döring abpfiff.