ELF FRAGEN – ELF ANTWORTEN

Markus Germann

Markus Germann

Schriftführer & Pressewart

Beinschuss-Interview mit Siegsdorfs Goalgetter Stefan Mauerkirchner

Siegsdorf – Stefan Mauerkirchner hat bereits 15 Saisontore für den Aufstiegsaspiranten TSV Siegsdorf erzielt und führt damit zusammen mit Inzell Fabian Zeidler die Torschützenliste in der Kreisliga 2 an. Der Stürmer stellte sich nun den Fragen von beinschuss.de.

Der Re-Start ging für den TSV Siegsdorf ordentlich in die Hose. Zwei Niederlage in Folge kassierte der TSV gegen Hammerau und Kay und verlor damit die Tabellenführung. Doch dann fing sich die Mannschaft von Trainer Franz Huber und holte gegen Mehring und Altenmarkt sechs Punkte aus zwei Partien.

Siegsdorf weiter auf Aufstiegskurs – Mauerkirchner hat bereits 15 Tore erzielt

Damit führen die Siegsdorfer die Tabelle in der Kreisliga 2 wieder an und haben zwei Punkte Vorsprung auf den Zweiten SG Schönau. Der Aufstiegskampf in die Bezirksliga wird aber mit Sicherheit bis zum Ende der Saison spannend bleiben, denn vier Teams mischen oben mit.

Der TSV wird auch auf die Tore seines Top-Torjäger Stefan Mauerkirchner angewiesen sein. Der Stürmer hat in dieser Spielzeit bereits 15 Saisontore erzielt und führt damit zusammen mit Inzells Fabian Zeidler die Torschützenliste an. In diesem Jahr war Mauerkirchner noch nicht erfolgreich und unterzog sich nach dem Gang in die Winterpause einer Operation am Meniskus. Im kommenden Jahr will Mauerkirchner wieder voll angreifen. Dann soll für den Siegsdorfer auch der erhoffte Aufstieg her.

Mauerkirchner: „Ich hasse Spiele am Sonntag“

Elf Fragen – elf Antworten: Der Stürmer stellte sich nun den Fragen von beinschuss.de und verrät beispielsweise, warum er Hauptsponsor der Mannschaftskasse ist.

Hallo Stefan, hast du einen Spitznamen und wie bist du dazu gekommen?
Stefan Mauerkirchner: Ja mein Spitzname ist „Maui“. Ich glaube meinen Freunden war mein Nachname einfach irgendwann zu lang.
Was war dein größter sportlicher Erfolg und was war deine größte sportliche Niederlage?
Mauerkirchner: Mein größter Erfolg war damals der Aufstieg nach vier schweren Relegationsspielen mit Traunstein von der Landesliga in die Bayernliga. Die größte Niederlage war leider der darauffolgende Abstieg wieder zurück in die Landesliga.
Welches Ritual hast du vor einem Spiel?
Mauerkirchner: Puh das ist fast ein bisschen peinlich. Also früher waren es immer am Abend davor drei Weißbier. Aber mittlerweile viel Schlaf und am Treffpunkt aufs Klo gehen.
Welche Schlagzeile würdest du gerne über dich am Ende der Saison lesen?
Mauerkirchner: Ich will eigentlich keine Schlagzeile über mich lesen sondern über die Mannschaft: „TSV Siegsdorf steigt in die Bezirksliga auf!“
Wo ist das unangenehmste Auswärtsspiel und warum?
Mauerkirchner: Für mich sind die unangenehmsten Auswärtsspiele die Sonntagsspiele. Egal wo die sind, ich hasse sie.
Wer ist der Kabinen DJ bei euch im Team und wie ist die Musik?
Mauerkirchner: Unser DJ Markus Wendlinger macht seinen Job gut wie ich finde. Überwiegend läuft Deutsch Rap, auch wenn das der älteren Generation nicht immer gefällt.
Welcher Mitspieler lässt den Trainer oft verzweifeln?
Mauerkirchner: Meiner Meinung nach Michal Huber, der jammert seit gefühlt drei Jahren jedes Training, weil sein Zehennagel angeblich so wehtut.
Wer hat an der Bar das größte Durchhaltevermögen?
Mauerkirchner: Das kann man bei uns nicht auf eine Person einschränken. An der Bar zeigen wir auch ähnlich wie auf dem Platz Woche für Woche eine geschlossene Teamleistung.
Wer ist der Hauptsponsor eurer Mannschaftskasse?
Mauerkirchner: Wenn ich mich nicht täusche bin das sogar ich. Leider sind die Schiedsrichter und ich nicht immer die besten Freunde und das spürt danach mein Geldbeutel.
Wer in deinem Team ist der ultimative Womanizer?
Mauerkirchner: Dazu kann ich leider nichts sagen, hier würde ich vermutlich Probleme bekommen.
Wenn du Bundestrainer wärst: Welchen Mitspieler würdest du für die Nationalmannschaft nominieren und warum?
Mauerkirchner: Ganz klar unseren Keeper Stephan Popp. So wie die Nationalmannschaft derzeit spielt, würde ihnen Erfahrung ganz gut tun und die hat er mit seinen 40 Jahren.
Danke Stefan für das Interview. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus.

Vielen Dank für Deine Nachricht

Wir werden uns umgehend bei Dir melden.