PFLICHTSIEG ERHÖHT DIE CHANCEN AUF DEN KLASSENERHALT ENORM

Markus Germann

Markus Germann

Schriftführer & Pressewart

3:1 gegen Fix-Absteiger Altenmarkt sichert Minimalziel Relegation.

Mit sehr guten Karten geht die Felber-Elf in den Showdown um den Klassenerhalt kommenden Sonntag beim direkten Konkurrenten SBC Traunstein 2 (Anstoss 15 Uhr), nachdem man sich diese gute Ausgangsposition durch ein hart erkämpftes, mühevolles 3:1 gegen den TSV Altemarkt erarbeitet hat.

In der Anfangsphase wirkten die Hausherren fast wie „gelähmt“, man agierte sehr nervös, viele Unzulänglichkeiten und Fehlpässe waren die Folge und so spielte der TSV Altenmarkt frei auf und kam in der 6.Minute zu ersten Torchance durch Tobias Daxenberger, der nach einer abgefälschten Flanke per Direktabnahme aus 10m an einem Siegsdorfer Abwehrbein scheiterte, ein Mix-Flachschuss aus 16m kurz darauf hält TSV-Keeper Fabian König sicher. Die Gäste konnten sich fast ungestört die Bälle im Mittelfeld zupassen, so kam Dominik Staller nach einer gelungenen Kombination am 16er frei zum Schuss, doch das Leder streift nur Zentimeter am linken Torpfosten vorbei (11.).

Folgerichtig ging Altenmarkt dann auch in der 15.Minute in Führung, als nach einer eigentlich harmlosen Flanke von links Andreas Schwarz am langen Eck völlig unbedrängt aus 1m zum 0:1 einnetzen konnte. Siegsdorf brachte nach vorne nicht viel zustande, kam aber dann doch etwas überraschend in der 30.Minute mit der allerersten gelungenen Offensivaktion zum 1:1-Ausgleich durch Routinier Philipp Erdmann, der nach einer Mayer-Flanke abtauchte und sehenswert per Flugkopfball aus 7m verwandelte.

Die Felber-Elf legte nun einen Zwischenspurt ein und erhöhte bereits in der 37.Minute auf 2:1. Florian Mader setzte sich auf links energisch durch und seine flache Hereingabe erreichte erneut Erdmann, der bereits am langen Eck lauerte und nur noch aus 2m den Fuss hinhalten musste. Weitere 120 Sekunden später verlängerte Florian Mader eine Freistossflanke per Kopf unhaltbar ins lange Eck zum 3:1 und damit drehte der TSV die Partie binnen 9 Minuten zu ihren Gunsten.

Praktisch mit dem Halbzeitpfiff dann allerdings nochmals die große Chance für Philip Mix zum Anschlusstreffer, der nach einer schönen Kombination am Strafraum abzog, doch in König – der reflexartig parieren konnte – seinen Meister fand.

Im zweiten Durchgang steckten die Gäste dennoch nicht auf und kamen durch Nick Heinrich per 30m-Aussenrist-Schlenzer zu einer guten Torchance, der Ball ging jedoch knapp über das Gehäuse. Die Hausherren – die sich nach wie vor sehr schwer taten – übernahmen aber dann doch gegen nachlassende Gäste aus Altenmarkt immer mehr das Spielgeschehen, der eingewechselte Maxi Wurm spitzelte zunächst in eine Mayer-Flanke, Torhüter Gründl jedoch wachsam (65.), in der 71.Minute hätte Wurm dann alles klar machen können, als er nach einem Steilpass auf und davon allein vor Gründl den Ball an diesem sowie auch am Tor vorbeischob.

Die Partie verflachte zusehends, einzig ein Huber-Fernschuss aus über 30m war noch nennenswert (84.), dann pfiff der souveräne Schiedsrichter Maximilian Nakladal die Begegnung ab und somit konnte sich der TSV Siegsdorf im letzten Heimspiel der Saison einen überlebenswichtigen Dreier sichern und somit kommt es am kommenden Wochenende bei sicherlich großer Zuschauerzahl beim SBC Traunstein 2 zum großen Showdown im Kampf um den Relegationsplatz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus.

Vielen Dank für Deine Nachricht

Wir werden uns umgehend bei Dir melden.