SC SCHLECHING MIT LUCKY PUNCH

Markus Germann

Markus Germann

Schriftführer & Pressewart

Last-Minute-Tor bescherte den Gästen glücklichen Dreier

Der SC Schleching entführt in der A-Klasse 2 am Ende äußerst glücklich drei Punkte aus Siegsdorf und zog damit auch in der Tabelle an der Mayer-Elf vorbei. Die Partie begann in der 10.Minute mit einem Paukenschlag, ein langer Ball aus den eigenen Reihen erreichte Schlechings Felix Sigl, der aus gut 20m Siegsdorfs Keeper zur frühen 0:1-Führung überlupfte. Die Hausherren agierten in der Folgezeit mit wütenden Angriffen, so scheiterte Michael Huber aus 10m knapp (15.), Daniel Ehbauer verzog aus 25m ebenfalls knapp (22.). In der 25.Minute nahm die Partie eine drastische Wendung, zur Überraschung aller musste Siegsdorfs Moritz Glaßl nach einer Grätsche völlig überzogen mit Glatt Rot vom Feld, in numerischer Unterzahl und Rückstand wurde es für die Heimelf jetzt natürlich sehr schwer, dennoch kam man in der 32.Minute zum 1:1-Ausgleich, Michael Freimoser verwandelte einen Foulelfmeter souverän. Bis zur Halbzeitpause passierte aber bei schwierigen Platzverhältnissen nicht mehr viel, Durchgang zwei war von viel Kampf geprägt.

Der TSV agierte nun mit viel Leidenschaft, Einsatz und Willen, schnürte die Gäste trotz Unterzahl immer mehr in deren Hälfte ein, es ging praktisch nur in eine Richtung, zahlreiche Chancen zeugten dann auch von der Siegsdorfer Überlegenheit. In der 52.Minute wurde Michael Huber mit einem Gassenball von Mayer perfekt bedient, dieser lief allein auf den Gästekeeper zu, brachte aber nicht mehr richtig die Kontrolle hinter den Ball und scheiterte. In der 64. Minute ergab sich die nächste Gelegenheit zum Ausgleich, immer wieder tankte sich der agile Andi Frauendienst über rechts durch, aus 14m halbrechts verzog er aber seinen Schuss aus spitzem Winkel knapp. Kurz darauf erreichte ein Flankenball den Kopf vom hochgeschraubten Paul Glassl, der jedoch zu wenig Druck hinter den Ball bringt.

Siegsdorfs Coach Alex Mayer trieb seine Mannschaft – die einfach deutlich fitter wirkte – immer wieder nach vorne, Leander Hampe, Daniel Ehbauer oder Elias Mayer brachten immer wieder viel Tempo ins Spiel, doch der Führungstreffer wollte einfach nicht fallen, in der 87.Minute fasste sich Stefan Lapper aus 25m ein Herz, sein Fernschuss strich nur um Zentimeter am Tor vorbei. Als die meisten bereits begannen sich mit dem Unentschieden anzufreunden, gab es in der 93.Minute doch noch den Lucky Punch für die Gäste aus Schleching, die mit ihrem einzigen Angriff in Durchgang zwei nochmal in den Strafraum gelangten, Siegsdorfs Abwehrreihe agierte zu schläfrig, schaffte es aus dem Gewühl heraus nicht zu klären und so ging Fabian Brandstetter unbedrängt zum Kopfball und nickte schliesslich aus kurzer Distanz zum glücklichen 1:2 ein, anschliessend pfiff der Schiedsrichter die Partie gar nicht mehr an und völlig demoralisiert musste der TSV den Gäste aus Schleching beim Jubeln zusehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus.

Vielen Dank für Deine Nachricht

Wir werden uns umgehend bei Dir melden.