Siegsdorfer Gemeindemeisterschaft wieder ein voller Erfolg

Überschrift

Nach zweijähriger zwangsbedingter Corona-Pause veranstaltete der TSV Siegsdorf endlich wieder – bereits zum 17.Mal – die lang ersehnte und beliebte Siegsdorfer Gemeindemeisterschaft im Fußball für Firmen, Betriebe und Vereine mit einem durchaus überraschenden Sieger. Der Wettergott meinte es sehr gut und bei bestem Sommerwetter stellte der TSV auch wieder ein tolles Rahmenprogramm mit bester Verpflegung im Festzelt auf die Füße. Insgesamt trugen 16 Mannschaften (pro Team mindestens zwei Frauen) in vier Vierergruppen die Vorrundenbegegnungen aus, ehe zunächst in den Zwischenrunden die jeweiligen Platzierungsspiele ermittelt wurden.

Im ersten Halbfinalspiel ging es dann nach spannenden Kampf ins 9m-Schiessen, wo sich das zum ersten Mal antretende Team „Stauden Stadl“ mit 3:2 gegen das Team „Athletes for Ukraine“ von Gründer Jens Steinigen, die als „Sieger der Herzen“ den gebührenden Respekt um die Verdienste dieser Initiative von allen Mannschaften bekam, glücklich durchsetzen konnten. Im zweiten Halbfinale bestätigte das Team „Wild Boyz“ ihre Mitfavoritenrolle und gewannen 3:0 gegen das Team „Edelweiß“. Im anschließenden Finale ging es trotz enormer Hitze packend zur Sache und am Ende setzte sich tatsächlich das Team „Stauden Stadl“ glücklich aber nicht unverdient mit 2:1 gegen Titelverteidiger „Wild Boyz“ durch und standen mit dem großen Henkelpokal als würdiger Sieger 2022 fest!

Bei der späteren Siegerehrung gratulierte dann auch der zweite Bürgermeister Manfred Guggelberger nicht nur dem verdienten Sieger zum Gewinn, sondern auch allen Mannschaften zu einem tollen, rundum gelungenen Turnier, anschließend wurde mit bester musikalischer Unterhaltung durch DJ Ralle noch bis tief in die Nacht feucht-fröhlich gefeiert. Ein großer Dank gilt natürlich auch den zahlreichen Helfer*innen, ohne die diese gelungene Veranstaltung nicht machbar wäre, der TSV Siegsdorf freut sich bereits jetzt aufs nächste Jahr!

Die Ergebnisse im Einzelnen:

Gemeindemeister: Team Stauden Stadl

2.Platz: Team Wild Boyz

3.Platz: Team Athletes for Ukraine

4.Platz: Team Edelweiß

5.Platz: Team Brückner

6.Platz: Team Studio 3

7.Platz: Team Roadrunners

8.Platz: Team EVA

9.Platz: Team Dynamo Tresen

10.Platz: Team Hörgering

11.Platz: Team Bierkönige

12.Platz: Team Senses

13.Platz: Team Ecolab

14.Platz: Team Nowofol

15.Platz: Team Edeka

16.Platz: Team Traunfeldstraße

TAG DER LEGENDEN BEIM TSV SIEGSDORF

Jonas Neuhofer und Stephan Popp die emotionalen Helden beim 1:0-Heimsieg gegen den FC Langengeisling

Was für ein Saisonfinale am Samstag-Nachmittag in Siegsdorf – Hollywood hätte es nicht besser verfilmen können! Beim tabellarisch bedeutungslosen 1:0-Heimsieg gegen den FC Langengeisling schwappten am Ende die Emotionen über. Bei bestem Fussballwetter und einem tollen Rahmenprogramm bekamen Jonas Neuhofer (wechselt zu seinem Heimatverein SV Ruhpolding zurück), Stephan Popp, Andi Frauendienst, Jovan Cosic, Lexi Uebler, Torwarttrainer Markus Bauer sowie Alex Mayer und Philipp Erdmann ihre gebührende Verabschiedung und wurden für ihre treuen und langjährigen Verdienste beim TSV Siegsdorf geehrt.

Begleitet von den kleinen Nachwuchs-Einlaufkindern betraten dann auch beide Mannschaften das Spielfeld, beim TSV verdiente sich das Siegsdorfer Urgestein und Torwartlegende Stephan Popp zum Karriereende als Nummer1 zwischen den Pfosten stehen zu dürfen. Nachdem die Huber-Elf bereits am vorletzten Spieltag den sensationellen Klassenerhalt perfekt gemacht hat, waren die Weichen für einen genussvollen Fussballnachmittag gestellt, für Top-Goalgetter Jonas Neuhofer (18 Saisontore) ging es noch um die Torjägerkanone der Bezirksliga Ost.

Die Partie begann durchaus rasant, erstmals gefährlich wurde es bereits in der 5.Spielminute, als Hannes Dornauer für die Gäste aus leicht spitzem Winkel aber doch nur das Aussennetz traf. Beide Teams waren bemüht, Struktur ins Spiel zu bringen, taten sich aber schwer, es blieb etwas zerfahren und zäh. Langengeisling trat in der Folgezeit aber etwas offensiver auf, folglich kamen sie auch durch den agilen Maximilian Birnbeck zu einer guten Torchance, aus 14m zentraler Position zielte er jedoch zu ungenau (30.). Nur zwei Minuten später die nächste gefährliche Situation vor dem Kasten des TSV, Maximilian Maier köpfte nach Flanke aus kürzester Distanz, doch Stephan Popp zeigte seine ganze Klasse und parierte per Glanztat. In der 38.Minute wollte es Birnbeck wieder wissen, sein 18m-Flachschuss landete aber ebenfalls in den sicheren Fängen von Popp. Die Hausherren taten sich insgesamt in Durchgang eins noch etwas schwer, somit blieb es zur Pause beim 0:0.

In der 52.Minute setzte Kevin Klauser auf Seiten des TSV einen Warnschuss aus 20m ab, jedoch am Tor vorbei. Fünf Minuten später dann beinahe der Führungstreffer für die Gäste, Marcel Geigerseder zirkelte einen Eckball sehenswert direkt Richtung Kasten, doch erneut war es Stephan Popp, der das Leder sensationell herausfischt und sein Team vor dem Rückstand bewahren konnte. Einige Spielerwechsel sorgten dafür, dass der Spielfluss nicht richtig zustand kam, dennoch war es bis dato ein interessantes und spannendes 0:0, da beide Teams viel Offensivdrang versprühten.

In der 67.Minute trat dann erstmals Goalgetter Jonas Neuhofer in Erscheinung, seinen strammen Fernschuss aus 15m parierte Gästekeeper Christian Brader (auch er hatte heute sein gebührendes Abschiedsspiel im Kasten des FC Langengeisling) mit einer Glanzparade. Bis zur 83.Minute passierte dann nicht viel, ehe es Neuhofer nochmal zu seinem Glanzstück ansetzte, doch wiederum hatte Brader etwas dagegen und parierte den 20m-Knaller.

Anschliessend wurde es dramatisch und hochemotional, zunächst hatten die Gäste in der 86.Minute bereits den Torschrei auf den Lippen, Maxi Birnbeck setzte zu einem brutalen Dropkick aus kurzer Distanz an, doch mit dem allerletzten Reflex seiner stolzen Karriere krönte Torwartlegende Stephan Popp seine starke Leistung – anschliessend bekam er auch seinen hochemotionalen und unter stehenden Ovationen gebührenden Abschied und wurde durch Ersatzkeeper Florian Oberhauser für die letzten Minuten ausgewechselt. Doch dies war noch nicht das Ende der Partie – man schrieb die 89.Minute, als ein Flankenball aufs lange Fünfereck Jonas Neuhofer erreichte und dieser doch tatsächlich per Kopfball ins lange Eck den vielumjubelten goldenen Siegtreffer landete und sich gleichzeitig mit seinem 19.Saisontor zum alleinigen Torschützenkönig der Bezirksliga Ost krönte – was für eine Leistung, was für ein Thriller, Hitchcock hätte es nicht besser schreiben können – die Superlative gingen schön langsam aus!

Schließlich war dann auch Schluss in der Siegsdorfer A8-Arena und alle Beteiligten lagen sich in den Armen und der TSV Siegsdorf belohnte sich für diese aussergewöhnliche Saisonleistung und feierte noch bis die tief in die Morgenstunden gebührend ihre Saisonabschlussfeier.

VERMEIDBARE HEIMPLEITE FÜR DEN TSV SIEGSDORF 2

Elfmeterdrama und ein Abwehrschnitzer entscheiden die Partie

Im letzten Spiel als Trainer der 2.Mannschaft gab es leider für Alex Mayer sportlich kein Happy End und sein Team musste sich mit einer bitteren 0:1-Heimniederlage gegen den ASV Eggstätt geschlagen geben. Die Partie begann schwungvoll, Florian Geß prüfte in der 4.Minute Gästekeeper Cortella, der aber zur Stelle war. Nur drei Minuten später strich ein Volley-Hammer von Arthur Wittmann aus dem Hinterhalt nur knapp am Tor vorbei. Weiter ging es auf der Gegenseite, einen 20m-Freistoss aus zentraler Position von Florian Winkler konnte Siegsdorfs Keeper Florian Oberhauser entschärfen. Die Partie verflachte nun aber etwas, ein Fernschuss von Christoph Zangl aus 25m parierte Oberhauser (29.), ein Flachschuss von Geß nach einer Einzelaktion ging knapp am Tor vorbei (37.).

In der 41.Minute fiel dann nach einem krassen Abwehrschnitzer der Hausherren etwas überraschend der Führungstreffer für die Gäste, Christoph Zangl schnappte sich einen viel zu kurzen Rückpass zum Torhüter, umkurvte diesen noch und schob souverän zum 0:1 ein – gleichbedeutend mit dem Halbzeitstand. Eggstätt war zu Beginn von Durchgang zwei dann weiter die etwas bessere Mannschaft, kamen durch einen Zangl-Freistoss aus 25m (48.) sowie durch Obinger, der in eine Flanke von rechts hineinrutschte – jedoch aus kurzer Distanz vorbeischob –  zu guten Torchancen.

Die nächsten Minuten wurden dann dramatisch, kurz darauf gab es Foulelfmeter für Siegsdorf, Andi Frauendienst trat an und scheiterte an der Glanzparade von Cortella, sage und schreibe nur eine Minute später zeigte der Schiedsrichter erneut auf den Elfmeterpunkt, wiederum trat Frauendienst an und scheiterte erneut am herausragenden Gästekeeper. Keine drei Minuten nach diesen Schockmomenten gab es doch tatsächlich den dritten Foulelfmeter der Partie, diesmal für den ASV Eggstätt, doch Zangl verschoss diesen ebenfalls!

Anschliessend bekamen beide Mannschaften nicht mehr viel auf die Reihe und es blieb beim glücklichen Auswärtssieg des ASV Eggstätt, die auf den letzten Drücker den TSV Siegsdorf in der bedeuttungslosen Tabelle der A-Klasse 2 überholen konnten.

SIEGSDORFER GEMEINDEMEISTERSCHAFT

Diese Website benutzt Cookies und ist durch reCAPTCHA geschützt. Mit Klick auf OK akzeptierst du die Datenschutzbestimmungen und Nutzungsbedingungen von Google.

Vielen Dank für Deine Nachricht

Wir werden uns umgehend bei Dir melden.