Erwartete, aber knappe Heimniederlage gegen den Spitzenreiter

Markus Germann

Markus Germann

Schriftführer & Pressewart

TSV Siegsdorf 2 -- SC Vachendorf | 1 : 2.

Der SC Vachendorf bleibt in der A-Klasse 6 derzeit das Maß aller Dinge, auch im achten Rückrundenspiel ging man als Sieger vom Platz, ihre bisherige blütenweiße Weste (25:0 Tore) erhielt allerdings in Siegsdorf ihren ersten Flecken, den man sich aber selbst eingebrockt hat, denn bereits nach 60 Sekunden sprang ein harmloser Rückpass des SCV über den Fuss von Torhüter Oberhauser, die Kugel kullerte zur Überraschung aller zur frühen 1:0-Führung über die Linie. Die Gäste liessen sich jedoch nicht beirren und drückten dem Spiel sofort ihren Stempel auf, ein Adamietz-Schuss aus 17m strich knapp rechts vorbei (15.). In der 18.Minute folgte dann prompt der 1:1-Ausgleich durch ein wunderschönes Freistosstor von Georg Klauser, der das Spielgerät ins obere Kreuzeck zirkelte. Siegsdorf hielt durch Schüsse von Groiß und Poller, jeweils aber kein Problem für Oberhauser, bis zur Pause das Remis. 

In der zweiten Halbzeit konnten die Gäste zwar auch nicht unbedingt überzeugen, hielten aber den TSV immer in Schach, in der 57.Minute erzielte Ali Eckart den 1:2-Siegtreffer für den SCV, als er – nach einem Holzner-Abschlag den Ball aus über 40m über den TSV-Schlussmann hinweg einnetzte. Siegsdorf hatte nun gegen abgeklärte Vachendorfer nichts mehr entgegenzusetzen und es blieb beim knappen, aber hochverdienten Auswärtssieg für den souveränen Tabellenführer. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus.

Vielen Dank für Deine Nachricht

Wir werden uns umgehend bei Dir melden.