ABSTIEGSKAMPF PUR BLEIBT OHNE SIEGER

Markus Germann

Markus Germann

Schriftführer & Pressewart

TUS Traunreut hält durch ein 0:0 Siegsdorf auf Distanz.

Der TUS Traunreut entführte am Samstag-Nachmittag bei sommerlichen Temperaturen beim TSV Siegsdorf einen wichtigen Punkt im Abstiegskampf und hält damit den TSV weiter auf einem 4-Punkte-Abstand. Von Anfang an entwickelte sich in dem stets brisanten Derby Abstiegskampf pur auf keinem guten Niveau, es herrschte Kampf und Krampf auf beiden Seiten. In der Anfangsviertelstunde tasteten sich beide Mannschaften noch ab, in der 18.Minute wartete der TSV mit ihrer ersten kleinen Torchance auf, Patrick Petzka verzog einen 20m-Fernschuss knapp. In der Folgezeit aber weiter viel Mittelfeldgeplänkel, in der 30.Minute ein erster zaghafter Annäherungsversuch der Gäste, Nico Kovac setzte seinen Weitschuss aber weit übers Gehäuse.

Die Hausherren waren bemüht das Spiel unter Kontrolle zu bringen, agierten nun etwas zielstrebiger, ohne sich jedoch nennenswerte Chancen herauszuarbeiten, in der 39.Minute landete ein langer Ball bei Petzka, dessen Drehschuss zentral aus 16m aber erneut 2-3m über das Tor strich, im Gegenzug schnappte sich TSV-Keeper Stephan Popp das Leder im letzten Moment vor dem einschussbereiten Klein, es blieb zur Pause beim 0:0 in einem insgesamt von Nervosität geprägten schwachen Kreisligaspiel.

Die Gäste kamen nun deutlich frischer aus der Kabine, übernahmen die ersten 10 Minuten nach der Halbzeit das Kommando, in der 52.Minute gelang ihnen der schönste Spielzug der Partie, als nach einer tollen Doppelpasskombination im Mittelfeld die Kugel beim Michael Mueller landete und dieser aber im letzten Moment beim freistehenden Torabschluss noch abgeblockt wurde. Ein paar Minuten später kam Robert Schwab nach einem Steilpass über links ans Leder, lupfte am linken 16er-Eck über den herauseilenden Popp hinweg, das Quergebälk rettete für die Hausherren. Kurz darauf konnte sich Stephan Popp noch zweimal per Glanzparaden auszeichnen.

Die Partie verflachte nun aber wieder deutlich, Siegsdorf schaffte es nicht an das gute Spiel von voriger Woche in Oberbergkirchen (5:1) anzuknüpfen, der TUS schien sich dann auch mit dem einen Punkt zu begnügen. In der Schlussviertelstunde warf die Aigner-Elf nochmal alles nach vorne, wollte mit aller Macht den Sieg erzwingen, es wurde zudem auch etwas hektisch – Paul Wittmann musste mit der Ampelkarte vorzeitig vom Feld – es gelang dem TSV jedoch bis zum Abpfiff nicht mehr Wesentliches, somit blieb es beim leistungsgerechten 0:0, was dem TUS Traunreut deutlich besser schmeckt als dem TSV Siegsdorf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus.

Vielen Dank für Deine Nachricht

Wir werden uns umgehend bei Dir melden.