LAST-MINUTE-SIEG DES TSV SIEGSDORF

Markus Germann

Markus Germann

Schriftführer & Pressewart

Michael Freimoser avanciert zum Matchwinner in der Nachspielzeit – 3:2 gegen SV Erlstätt

Einen letztlich hochverdienten Heimsieg landete die Mayer-Elf gegen den Lokalrivalen SV Erlstätt, jedoch machte man sich das Leben unnötigerweise selber schwer, trotz klarer Überlegenheit und zahlreicher Chancen brachte man die Gäste immer wieder durch unnötige Fehler ins Spiel zurück, am Ende unterstrich Michael Freimoser seine Standardqualitäten und versenkte einen direkten Freistoss in der Nachspielzeit zum vielumjubelten 3:2.

In der Anfangsphase schob der agile Leander Hampe noch allein vor Gästekeeper Promberger noch an diesem vorbei (6.), besser machte er es in der 9.Minute, als er in ähnlicher Position Promberger flach durch die Beine zur 1:0-Führung einschob. In der 19.Minute fiel dann etwas überraschend der 1:1-Ausgleich für Erlstätt, Simon Werner verwandelte einen unnötigen Handelfmeter souverän. Sofort nahm der TSV aber wieder das Heft in die Hand und erhöhte in der 27.Minute durch Sebastian Reiter, der einen Pass in die Gasse aufnahm, einen Abwehrspieler und den Torwart umkurvte und schliesslich locker zum 2:1 einschob. Die anfangs rasante Begegnung plätscherte bis zur Pause etwas dahin und es blieb bei der knappen, aber hochverdienten Halbzeitführung.

Die Hausherren übernahmen aber dann sofort wieder das Kommando, der eingewechselte Philipp Erdmann scheiterte zentral freistehend aus 12m am Gästekeeper (60.), Trzewik nach der anschliessenden Ecke aus leichter Rücklage übers Tor. Die Gäste schienen nun platt zu sein, es war eigentlich nur noch eine Frage der Zeit, bis der dritte, wohl vorentscheidende Treffer fällt, denn dann wäre der „Kaas“ wohl bissn. Eine Doppelchance vergab der TSV in der 67.Minute, Ferstl scheiterte am Reflex des Keepers, Trzewik per Seitfallzieher an der Latte.

Wie aus dem Nichts heraus fiel dann doch der 2:2-Ausgleich, Jonas Wirnshofer – auf rechts völlig alleingelassen – war auf und davon und schob souverän aus 14m flach ins rechte untere Eck an TSV-Schlussmann Geiger vorbei ein (73.). In der 81.Minute hatte der eingewechselte Michael Hunglinger die erneute Führung auf dem Fuss, den Flankenball von links musste er eigentlich nur noch einschieben, die Kugel ging aber am Tor vorbei. Anschliessend dezimierten sich die Gäste selbst, nachdem Thomas Kraja nach wiederholtem Gemeckere mit Gelb-Rot vorzeitig vom Feld musste, somit versuchte der SV Erlstätt also nur noch das Unentschieden über die Zeit zu retten.

In der 90.Minute liess der TSV erneut eine Doppelchance liegen, Gästetorwart Promberg hielt per Fussreflex gegen einen Bichler-Schuss, Freimoser im Nachschuss aus 18m ebenfalls vorbei – der reinste Chancenwucher!

Als viele sich bereits mit dem Remis arrangierten, gab es noch einmal einen Freistoss aus 20m halblinker Position, Standardspezialist Michael Freimoser fasste sich ein Herz und versenkte das Leder sehenswert über die Mauer hinweg unhaltbar ins rechte untere Toreck zum entscheidenden 3:2-Endstand und sicherte seiner Mannschaft enorm wichtige drei Punkte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus.

Vielen Dank für Deine Nachricht

Wir werden uns umgehend bei Dir melden.