PUNKTETEILUNG IM VERFOLGERDUELL

Markus Germann

Markus Germann

Schriftführer & Pressewart

Leistungsgerechtes 2:2 hilft allerdings keinem Team weiter.

Die Geiger – Elf bleibt zwar in der Rückrunde weiterhin ungeschlagen, verliert aber, wie auch der BSC Surheim, etwas den Anschluss an die vordersten Plätze. Auf etwas holprigem Geläuf entwickelte sich am Karsamstag zwar kein spielerischer Glanz auf beiden Seiten, die Partie wog dennoch hin und her und lebte von Kampf und Spannung. Aufgrund der zahlreichen hochkarätigen Chancen hätte es durchaus auch 5:5 ausgehen können.

Erstmals gefährlich wurde es in der 21.Minute, ein katastrophaler Rückpass von Cosic erreichte Surheims Weishäupl, der etwas verdutzt am Tor vorbeischob. Kurz darauf überbrückte ein langer Pass die gesamte TSV-Abwehr, doch Rudi Kreuzeder schloss zu überhastet ab. Eine schöne Kombination auf der Gegenseite über links konnte Maxi Wurm am 16er nicht mehr verwerten, da ihm die Kugel in aussichtsreicher Position versprang.

Chancen hüben wie drüben jetzt fast im Minutentakt. In der 30.Minute hätten die Gäste eigentlich in Führung gehen müssen, als ein Abpraller im Strafraum beim völlig freistehenden Frömmter landete, der aus 8m volley knapp scheiterte. Weitere zwei Minuten später war es erneut Wurm, der, allein vor Torwart Öllerer, an diesem kläglich scheiterte. Christian Kreuzeder setzte in der 38.Minute seinen Kopfball nach Freistoß von rechts nur um Zentimeter am linken Pfosten vorbei. 

Nun konnten alle Akteure in der Halbzeitpause erstmal verschnaufen, doch die Partie nahm jetzt sogar noch mehr Fahrt auf. Rudi Kreuzeder sorgte in der 51.Minute für die nicht unverdiente Gästeführung. Eine unspektakuläre Flanke von rechts konnte TSV-Schlussmann Popp nicht festhalten und Surheims Kapitän schaltete am schnellsten und spitzelte das Leder in die Maschen. 

Die Führung hielt aber genau 60 Sekunden, denn als Siegsdorfs Rupert Knerr im Strafraum unsanft zu Boden gerissen wurde, pfiff der umsichtig leitende Schiedsrichter Fink (TSV Bad Endorf) völlig zurecht Elfmeter. Maxi Wurm ließ sich die Gelegenheit nicht nehmen und verwandelte sicher zum 1:1.

Doch erneut war es der BSC Surheim, der eine passende Antwort wusste. Ein Gästefreistoß krachte zunächst ans Quergebälk, Alex Mosinger nutzte die erneute Schläfrigkeit der Hausherren und netzte aus 10 volley ins linke Eck ein (62.). Christian Frömmter hätte in der 72.Minute für die Vorentscheidung sorgen können, als er nach einem Konter am prächtig reagierenden Popp scheiterte. Praktisch im Gegenzug rächte sich dies fast, nachdem Gästekeeper Öllerer einen weiten Rückpass völlig unnötig per Hand aufnahm. Thomas Scheck schnappte sich blitzschnell den Ball und legte den indirekten Freistoß quer zum heraneilenden Wurm, der allein vor dem Tor zu überhastet abzog. 

In der 77.Minute hätten die Gäste endgültig den Sack zumachen müssen, Popp war aber zum wiederholten Male per Fußabwehr gegen Weishäupl aus 12m Sieger. So kam es wie es kommen musste, den nie aufgebenden Mannen um Coach Hans Geiger gelang in der 86.Minute tatsächlich noch der 2:2-Ausgleich. Thomas Scheck brachte die Kugel von der rechten Eckfahne flach herein und Rupert Knerr nagelte das Spielgerät aus 10m ins rechte Kreuzeck zum Endstand. Nach dem Schlusspfiff gab es dennoch einen Sieger und das waren die Zuschauer, die voll auf ihre Kosten kamen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus.

Vielen Dank für Deine Nachricht

Wir werden uns umgehend bei Dir melden.