TSV REISCHACH ÜBERNIMMT TABELLENFÜHRUNG

Markus Germann

Markus Germann

Schriftführer & Pressewart

TSV Siegsdorf unterliegt letztlich verdient mit 1:3 den Gästen

Nach dem 5:1-Auswärtserfolg beim TSV Neuötting unter der Woche wurde der TSV Siegsdorf am Samstag-Nachmittag bei Nieselregen vom TSV Reischach wieder auf dem Boden der Tatsache geholt, mit dem souveränen 3:1-Erfolg erobern die Gäste auch punktgleich die Tabellenspitze der Kreisliga. Die Partie begann in der 2.Spielminute gleich mit einem Paukenschlag, denn mit dem ersten Angriff ging der TSV Reischach auch gleich mit 1:0 in Führung, Vilsmaier eroberte sich an der Torauslinie die Kugel, passte nach innen, wo Niklas Frischmann keine Mühe mehr hatte aus kurzer Distanz einzuschieben. Die Aigner-Elf hatte jedoch nur zwei Minute später die passende Antwort parat, Dominik Waritschlager lief auf der linken Aussenbahn auf und davon, zog aus 12m halblinks sofort und der Ball findet per Innenpfosten den Weg ins Tor zum 1:1-Ausgleich (4.).

Rasant ging es weiter, Bastian Berger hatte in der 9.Minute die erneute Führung auf dem Schlappen, nach Gestochere im TSV-Strafraum verzog er aber aus 7m und leichter Rücklage übers Gehäuse. In der Folgezeit nahmen beide Teams etwas Tempo raus, es dauerte bis zur 32.Minute, ehe die Heimelf durch Maxi Trzewik, der in einen Wendlinger-Freistoss hineingrätschte, jedoch knapp verzog. Im Gegenzug wurde Christoph Vilsmaier steilgeschickt, dieser scheiterte aber allein vor Fabian König an dessen Fussreflexabwehr. Praktisch mit dem Halbzeitpfiff wartete Paul Wittmann noch mit einem sehenswerten Volleyschuss aus 18m auf, der Ball streifte aber knapp am Tor vorbei, so dass es beim leistungsgerechten 1:1 bis zur Pause blieb.

In der 54.Minute scheiterte Stefan Hametner, der allein auf König zulief noch an diesem, Christoph Vilsmaier machte es kurz darauf aber besser, als er ebenfalls steilgeschickt wurde und aus 13m eiskalt an König zum 1:2 vorbeischob (56.). Reischach hatte nun seine beste Phase und erhöhte bereits in der 62.Minute auf 1:3, nachdem Bastian Berger nach einer Ecke das Leder per Kopf aus 6m einnetzte. Siegsdorf wirkte nun etwas angeknockt, hatte den clever agierenden Gästen nicht viel entgegenzusetzen, ausser einem harmlosen Wendlinger-Freistoss kam nichts Zählbares mehr heraus. Reischach verwaltete nun geschickt und hätte in der Schlussminute per Doppelchance eigentlich den vierten Treffer erzielen müssen, jedoch scheiterte zunächst Vilsmaier per Flachschuss allein vor König, im Nachschuss dann Berger ebenso am herausragenden Reflex des Siegsdorfer Schlussmanns, der sein Team vor Schlimmeren bewahrte.

Mit der dritten Niederlage im vierten Spiel muss der TSV Siegsdorf schleunigst wieder punkten, um nicht frühzeitig in den unteren Tabellenregionen der Kreisliga festzuhängen, die nächste Chance bietet sich kommenden Samstag beim starken Aufsteiger vom BSC Surheim.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus.

Vielen Dank für Deine Nachricht

Wir werden uns umgehend bei Dir melden.