TSV SIEGSDORF SETZT SICH OBEN FEST

Markus Germann

Markus Germann

Schriftführer & Pressewart

Souveräner 2:0 – Heimerfolg gegen enttäuschende Kiefersfeldener.

Eine sehr couragierte und beeindruckende Leistung zeigte die junge Geiger – Elf am Donnerstagabend im Heimspiel der Kreisklasse 1 gegen enttäuschende Kiefersfeldener und zog damit nach Punkten mit den Gästen gleich.

Der TSV zeigte von Beginn an, wer Herr im Hause ist und drängte die etwas überraschten ASV`ler mit intensivem Pressing in deren Hälfte zurück. Erste Möglichkeiten ergaben sich relativ schnell durch Fernschüsse von Franz König (10.) und Christoph Treitl (19.). Die bis zum heutigen Spieltag stark auftrumpfenden Inntaler hatten der intensiven Spielweise der Heimelf nicht viel entgegenzusetzen, keine einzige nennenswerte Chance in Durchgang eins stand zu Buche.

Folgerichtig fiel in der 37.Minute der Führungstreffer für Siegsdorf durch den besten Mann auf dem Platz Paul Wittmann, der wunderschön von Jovan Cosic in der Mitte bedient wurde und das Leder aus 1m nur noch über die Torlinie drücken musste. Kurz darauf setzte der TSV nach und David König`s Weitschuss konnte von Keeper Weidlich pariert werden. Mit diesem knappen, aber hochverdienten Ergebnis bat der unauffällig und sicher leitende Schiedsrichter Andreas Mühlbacher (TSV Grabenstätt) zum Pausentee.

Die Hausherren machten nahtlos da weiter, wo sie in der ersten Hälfte aufgehört hatten, nämlich mit Pressing und attraktiven Offensivfussball. Franz König streifte mit seinem 20m-Knaller in der 51.Minute den Außenpfosten, Paul Wittmann verzog nur zwei Minuten später knapp übers Tor.

Eine vorentscheidende Szene gab es in der 63.Minute, als der davoneilende Wittmann von Kiefersfeldens Daniel Börner nur noch per Notbremse als letzter Mann gestoppt werden konnte, konsequenterweise musste er auch mit Rot vorzeitig zum Duschen.

Rupert Knerr hätte in der 70.Minute bereits für die Vorentscheidung sorgen können, doch sein wuchtiger Kopfball nach einer Ecke kratzte Rauscher noch von der Linie. Erneut war es dann Wittmann, der diesmal mit einem abgefälschten Schuss aus 22m knapp scheiterte (84.).

In der 86.Minute gelang dann aber Thomas Scheck mit dem 2:0 die endgültige Entscheidung, als er ein mustergültiges Zuspiel von Wittmann aufnahm und aus 10m halbrechter Position eiskalt ins lange Eck einschob. Damit bleibt der TSV Siegsdorf nunmehr seit 5 Spielen ungeschlagen und blickt bereits erwartungsfroh auf das brisante Derby gegen den ASV Grassau mit Ex-Trainer Bernd Ober.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus.

Vielen Dank für Deine Nachricht

Wir werden uns umgehend bei Dir melden.