TSV SIEGSDORF VERPATZT KREISLIGA – PREMIERE

Markus Germann

Markus Germann

Schriftführer & Pressewart

Andreas Hohenwarter als Doppeltorschütze Mann des Tages.

Eine bittere 1:2-Heimpleite mussten die Mannen um Siegsdorfs Coach Helmut Felber beim vorgezogenen Kreisliga-Auftakt gegen den SV Oberteisendorf einstecken. Vor stattlicher Derbykulisse von knapp 200 Zuschauern sah man den Hausherren zunächst eine gewisse Nervosität deutlich an, dennoch wartete man in der 9.Minute mit der ersten Torgelegenheit auf, als Andi Martienssen zentral Paul Wittmann geschickt in Szene setzte, doch dieser verzog im Fallen in arger Bedrängnis knapp. Kurz darauf verfehlte ein Martienssen-Kopfball nach Ecke das Gehäuse (14.). Praktisch im Gegenzug gelang den Gästen nach einer Ecke der Führungstreffer zum 0:1. Andreas Hohenwarter wuchtete den perfekt getimten Kopfball aus kurzer Distanz ins Netz.

Die Gastgeber wirkten nun leicht geschockt und fanden kaum ins Spiel, so hatten erneut die Gäste die nächste größere Torchance durch Andreas Baumgartner, dessen Kopfball nach einer schönen Welkhammer-Flanke aber der junge Fabian König im Kasten des TSV entschärfen konnte. Der SVO agierte in der Folgezeit wesentlich ruhiger und abgeklärter, verwalteten das Ergebnis sehr geschickt und setzten aber immer wieder brandgefährliche Nadelstiche in der Offensive.

In der 37.Minute gelang der Felber-Elf dann endlich einmal eine gelungen Aktion, nachdem Martienssen mit hohem Tempo Tobias Krause steil schickte und dessen butterweiche Flanke den Kopf von Wittmann fand, dieser jedoch knapp verzog. Nur zwei Minuten später konterte die Horner-Elf sehr schnell über die linke Seite, Markus Rechenauer zog aus gut 20m scharf ab, fand aber in König seinen Meister. In der 43.Minute brannte es erneut in der Hintermannschaft des TSV, so war es erneut TSV-Schlussmann König, der seine Mannschaft nach einem Baumgartner-Schuss halbrechts vor einem größeren Rückstand bewahren konnte.

Siegsdorf, das mit fünf Neuzugängen (davon drei aus dem A-Junioren-Bereich) antrat, rettete sich glücklich in die Halbzeitpause. Gleich zu Beginn von Durchgang zwei prüfte Andi Frauendienst mit seinem 30m-Freistoss-Knaller die Fangkünste von Martin Haupt. In der 48.Minute schlugen dann die Gäste eiskalt zu und erhöhten auf 0:2. Wiederum klingelte es nach einem Standard im Siegsdorfer Kasten, diesmal köpfte Andi Hohenwarter mit seinem zweiten Treffer nach Freistoss aus halbrechter Position ein.

Nur zwei Minuten später keimte nochmals Hoffnung für die Gastgeber auf. Einen eigentlich harmlosen Mader-Freistoss konnte Gästekeeper Haupt nur nach vorne abprallen lassen, wo der eingewechselte Stefan Lapper per Abstauber aus 3m zum 1:2-Anschlusstreffer einnetzte. Doch der SV Oberteisendorf zeigte nun seine ganze Erfahrung und suchte immer wieder äußerst gefährlich sein Heil in Konterchancen, eine davon hätte in der 56.Minute fast zum nächsten Tor geführt, Welkhammer startete über links durch und passte überlegt in den Rücken der Abwehr zum starken Baumgartner, der mit seinem 20m-Heber unglücklich an der Querlatte scheiterte.

In der 59.Minute dezimierten sich die Hausherren selbst, nachdem der junge Moritz Glassl durch wiederholtes Foulspiel mit der Ampelkarte vom Feld geschickt wurde. Dennoch warf der TSV nun alles in die Waagschaale und kämpfte in numerischer Unterzahl aufopferungsvoll. Andi Frauendienst hatte in der 75.Minute dann die große Ausgleichschance auf dem Fuss, nachdem er schön in eine Moebus-Flanke von links hineinrutschte, Martin Haupt pariert aber reflexartig und verhinderte so das 2:2. Siegsdorf rannte anschließend verzweifelt gegen ein mittlerweile immer größer werdendes Gästebollwerk an, aber ausser einem 16m-Flachschuss durch Robin Moebus bot sich den Hausherren keine weitere Chance mehr und zu guter Letzt musste dann auch noch Florian Mader mit Gelb-Rot in der Schlussminute vom Platz.

Die Felber-Elf musste somit zum Auftakt in der neuen Saison gleich etwas Lehrgeld bezahlen und man kann mit dem ersten Spiel schon erahnen, wie schwer es in dieser neuen Kreisliga-Saison für den Neuling wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus.

Vielen Dank für Deine Nachricht

Wir werden uns umgehend bei Dir melden.