ÜBERZEUGENDER PFLICHTSIEG FÜR DIE FELBER – ELF

Markus Germann

Markus Germann

Schriftführer & Pressewart

4:0 – Kantererfolg gegen Abstiegskandidat TSV Tengling.

Dank einer spielerisch wie auch kämpferisch überzeugenden Vorstellung bleibt der TSV Siegsdorf in dieser äußerst spannenden Kreisklassensaison in Lauerstellung zum Relegationsplatz, den die Mannschaft der Stunde SV Saaldorf übernommen hat.

Von Beginn an merkte man den Hausherren den unbedingten Siegeswillen und die damit verbundene Chance auf die Relegation an und machte gleich Druck nach vorne. In der 8.Minute näherte man sich bereits mit einem Fernschuss an, doch bereits drei Minuten später dann fast der Schock für den TSV, als die Tenglinger nach einem Freistoss aus dem Mittelfeld heraus den Ball gefährlich verlängerten, doch Stephan Popp – seit Wochen in glänzender Verfassung – reagiert blitzschnellt und vereitelt diese Chance. Doch es ging danach sofort wieder in die andere Richtung, so konnte Gästekeeper Gerhard Vordermayer zunächst einen Wittmann-Schuss abwehren, den Nachschuss vergibt Jakob Schick (13.).

Die Bemühungen des TSV Siegsdorf wurden in der 21.Minute mit dem 1:0 belohnt, jedoch fiel der Treffer etwas glücklich, denn ein Mader-Schuss wurde unhaltbar durch Frisch ins eigene Tor abgefälscht. In der 25.Minute landete ein weiterer Schussversuch durch Andi Gastager knapp über dem Tor. Nur zwei Minuten später dann eine durchaus gefährliche Gästeaktion durch Rausch, dessen Direktabnahme nach Flanke von rechts aber ebenfalls über den Kasten des TSV strich.

In der 32.Minute gelangte ein langer Pass von Alex Mayer zu Paul Wittmann, der allein vor Torwart Vordermayer an diesem scheitert, dies war die letzte gelungene Aktion vor dem Pausenpfiff durch Schiedsrichter Helmut Reinbacher (Traunreut), der die faire Partie sicher und souverän leitete.

Wie so häufig zuletzt kam die Heimelf frisch und energisch aus der Kabine und erhöhte bereits in der 47.Minute durch Florian Mader per sicher verwandelten Strafstoss auf 2:0. Siegsdorf drückte weiter aufs Tempo, so verzog Alex Mayer per Distanzschuss knapp (50.) In der 55.Minute erhöhte der agile Paul Wittmann auf 3:0, Spielmacher Florian Mader leistete sehenswerte Vorarbeit und Wittmann umkurvt schließlich noch Schlussmann Vordermayer und schiebt souverän ein.

Nach einem Abwehrschnitzer der Gäste hieß es kurz darauf 4:0, erneut war es Paul Wittmann, der sich das Leder schnappt und allein vor dem Tor Vordermayer überlupfen konnte (58.). In der 66.Minute scheiterte Siegsdorfs Stürmer nach Mader-Vorlage knapp.

Die Felber – Elf nahm nun deutlich den Fuss vom Gaspedal und verwaltetet in der Folgezeit souverän, hätte aber in der 82.Minute durchaus den fünften Treffer verdient gehabt, als ein langer Befreiungsschlag zwischen zwei Tenglinger Abwehrspielern aufhüpfte und der Ball direkt vor die Füsse von Paul Wittmann fiel, nur die Querlatte verhinderte seinen dritten Treffer des Tages.

In der 85.Minute hatte der TSV Tengling die große Chance auf den Ehrentreffer durch Rehrl, der aber mit einem Strafstoss am glänzend parierenden Popp scheiterte. So blieb es schließlich beim standesgemäßen 4:0, mit dem sich der TSV Siegsdorf nun am kommenden Samstag beim Tabellenführer TSV Teisendorf im Spitzenspiel der Kreisklasse IV ein kleines Endspiel erarbeitet hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus.

Vielen Dank für Deine Nachricht

Wir werden uns umgehend bei Dir melden.