UNNÖTIGE HEIMPLEITE DES TSV SIEGSDORF

Markus Germann

Markus Germann

Schriftführer & Pressewart

TSV SIEGSDORF 2 – SV LEOBENDORF | 1 : 2.

In einer relativ schwachen A-Klassen-Partie verlor der gastgebende TSV Siegsdorf gegen den SV Leobendorf am Ende mit 1:2. Keine 30 Sekunden waren gespielt, da schockte der Gast die Hausherren mit dem frühen 0:1, Siegsdorf noch im Tiefschlaf als Steinmassl das Leder nach einem langen Ball gerade noch von der Auslinie in den Strafraum bugsierte, wo Florian Hainz mutterseelenallein aus 4m mühelos einnickte. In der 3.Minute folgte prompt die Antwort des TSV, Michael Freimoser fasste sich aus gut 20m zentraler Position ein Herz und schlenzte die Kugel sehenswert zum 1:1-Ausgleich in die Maschen. 

So rasant wie die Partie begann, so rasant verflachte sie danach auch, kaum nennenswerte Torchancen hüben wie drüben bei hochsommerlichen Temperaturen. Ausser einer Großchance durch Kroiß – fahrlässig allein vor Popp vergeben – passierte bis zur Halbzeitpause herzlich wenig. Erneut war es der SV Leobendorf, der kurz nach dem Wiederanpfiff viel wacher aus der Kabine kam und durch Philipp Kroiß auch sofort wieder mit 1:2 in Führung ging, Kroiß schlenzte aus zentraler Position unbedrängt ins Kreuzeck. Anschliessend war der TSV Siegsdorf zwar bemüht, es gelang aber äußerst wenig, einzig Schifflechner auf Seiten der Gäste prüfte in der 64.Minute Popp noch einmal, dieser klärte aber sicher. Somit verwaltete Leobendorf bis zum Schlusspfiff geschickt und entführte letztlich verdient alle drei Punkte, was das Team auf den 2. Tabellenplatz spülte. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus.

Vielen Dank für Deine Nachricht

Wir werden uns umgehend bei Dir melden.