TSV SIEGSDORF KOMMT UNTER DIE RÄDER

Markus Germann

Markus Germann

Schriftführer & Pressewart

Verdiente 1:4-Heimschlappe gegen die DJK Kammer

Einen Fehlstart legte der TSV Siegsdorf 2 nach der zweiten Auftaktniederlage in die neue A-Klassen-Saison hin, auch in der Höhe ist der Sieg der Gäste verdient. Bereits in der 11.Minute sorgte Maximilian Kosak aus abseitsverdächtiger Position für die frühe Gästeführung, sein 20m-Schuss landete unhaltbar im Kasten des TSV. Die Gäste bestimmten weitgehend das Spielgeschehen und erhöhten in der 28.Minute durch Maxi Kosak auf 0:2, unbedrängt schiesst er aus 14m ins lange Eck ein.

Nur zwei Minute später brachte Markus Mittermaier seine Mannschaft wieder auf 1:2 heran, als er das Leder aus 8m in die Maschen hämmerte. Doch wer nun glaubte, das Blatt drehte sich, sah sich getäuscht, die Gäste blieben weiter am Drücker, Simon Schuhböck sorgte in der 40.Minute wieder für den 2-Tore-Abstand als er einen sehenswerten 25m-Freistoss direkt ins linke Kreuzeck versenken konnte – gleichbedeuten mit der verdienten Halbzeitführung für Kammer, die die keinesfalls übermächtig waren, jedoch oft von der Schläfrigkeit der TSV-Abwehrreihe profitierte, die teilweise einfach zu nachlässig agierten.

In der zweiten Halbzeit versuchten die Hausherren noch einmal alles, so hielt Gästekeeper Michael Drechsler einen Schlesak-Schuss aus 12m glänzend (53.), Markus Mittermaier scheiterte kurz darauf mit seinem Fernschuss und viel Pech am Quergebälk. Doch auch diese kleine Drangphase des TSV überstanden die Gäste und kontrollierten die Partie nun wieder, Torchancen blieben auf beiden Seiten aber Mangelware. Den endgültigen Schlusspunkt setzte dann in der 81.Minute erneut Maxi Kosak mit seinem dritten Treffer des Tages, nach einem blitzschnell ausgeführten Freistoss schoss er souverän ein zum 1:4-Enstand.

Nach dieser Niederlage wird es für den TSV Siegsdorf weiter sehr schwer, nächste Chance auf Wiedergutmachung ist dann am kommenden Samstag auswärts beim klaren Favoriten TUS Kienberg, die Gäste aus Kammer würden dabei gerne auf einen Ausrutscher des Spitzenreiters hoffen, da man selbst nach zwei Siegen auf dem 2.Platz in Lauerstellung liegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus.

Vielen Dank für Deine Nachricht

Wir werden uns umgehend bei Dir melden.