TSV BERGEN BLEIBT DERBYSIEGER – BOMBIK DREIFACHER TORSCHÜTZE

TSV Siegsdorf 2 – TSV Bergen | 2 : 4

In einem interessanten Lokalderby der A-Klasse 6 fuhr der Aufstiegsfavorit TSV Bergen einen am Ende glücklichen Dreier beim Nachbarn aus Siegsdorf. In der ersten halben Stunde passierte nicht viel, ehe Lukas Bombik in der 31.Minute sein Team mit 0:1 in Front brachte, als er sich im 16er energisch gegen zwei Abwehrspieler durchsetzen konnte und schliesslich aus spitzem Winkel ins lange Eck einschob. Die Hausherren starteten nun wütende Angriffe, so verfehlte Michi Huber in der 34.Minute mit seinem Fernschuss noch knapp, ehe drei Minuten darauf eine Freistossflanke den Kopf von Paul Glassl erreichte, der souverän zum verdienten 1:1-Ausgleich aus kurzer Distanz einköpfte. Doch wiederum hatten die Gäste eine Antwort parat und erhöhten bereits in der 40.Minute auf 1:2, Arjanit Deliu zog aus 20m zentraler Position ab, sein abgefälschter Flachschuss trudelte äußerst glücklich ins andere Toreck zur Halbzeitführung. 

Bereits in der 47.Minute erhöhte Lukas Bombik auf 1:3, als er nach einem Steilpass zunächst an TSV-Keeper Geiger scheiterte, im Nachsetzen drückte er das Leder aber ins Tor. In der 66.Minute hatte der eingewechselte Christian Preisser auf Seiten des TSV den Anschlusstreffer auf dem Fuss, er verzog aber nach einer Flanke freistehend aus 7m. Kurz darauf brachte Michi Huber das Leder nach einer Ecke aus 2m nicht im Tor unter (70.) und so kam es wie es kommen musste, der TSV Bergen machte auf der Gegenseite den Deckel drauf. Lukas Bombik mit seinem dritten Treffer liess Keeper Geiger keine Chance und schob alleinstehend ins lange Eck ein zum 1:4. 

In der 76.Minute gelang Michael Freimoser mit einem 25m-Hammer ein sehenswertes Wembley-Tor, doch der Schiedsrichter liess weiterlaufen, in der 90.Minute betrieb Kevin Klauser mit seinem satten 30m-Hammer ins linke obere Kreuzeck nur noch Ergebniskosmetik. Schliesslich blieb es beim sehr glücklichen 4:2-Auswärtserfolg für den TSV Bergen. 

TSV SIEGSDORF UND TUS TRAUNREUT MIT LEISTUNGSGERECHTEM REMIS

Heimelf trifft doppelt – holt aber nur einen Punkt

Am 3.Spieltag der Kreisliga 2 bleibt der gastgebende TSV Siegsdorf weiter sieglos, am Ende hiess es gegen einen ebenbürtigen Gegner aus Traunreut 1:1, womit sich die Gäste oben etwas festsetzen können. Gästestürmer Max Michel hätte sein Team in der 8.Minute früh in Führung bringen können, als er nach einem langen Ball allein auf und davoneilte, jedoch zu überhastet aus 17m übers Tor verzog. Die Hausherren machten es hingegen in der 15.Minute besser, Neuzugang Jonas Neuhofer fasste sich zentral aus 18m ein Herz und das Spielgerät schlug per Linksschuss im rechten oberen Kreuzeck zum vielumjubelten 1:0 ein. Nur drei Minuten später prüfte Manuel Schlesak mit einem 22-Fernschuss TUS-Keeper Szanda, dieser hielt aber sicher, den zweiten Versuch von Schlesak in der 27.Minute aus ähnlicher Position konnte Szanda diesmal nur abprallen lassen, dennoch keine Gefahr.

Traunreut erholte sich aus dem kurzen Siegsdorfer Druck und schaffte in der 30.Minute den 1:1-Ausgleich, Niko Kovac brachte die Kugel aus halblinker Position scharf vors Tor, Doll fälschte äußerst unglücklich und unhaltbar ins eigene rechte obere Kreuzeck ab. Beide Teams agierten nun aber auf Augenhöhe, dennoch hatte Siegsdorfs Mittelstürmer Markus Mittermaier in der 44.Minute die Riesenchance zur erneuten Führung auf dem Fuss, als er perfekt in den Lauf bedient wurde, allein vor Keeper Szanda aber vorbeizog.

In Durchgang zwei drückten beide Mannschaften weiter aufs Tempo, aber viele Ungenauigkeiten im Spielaufbau bzw. auch im Passspiel liessen kaum Torchancen zu. In der 57.Minute zog der eingewechselte Michael Neuhauser auf Gästeseite energisch in den Strafraum, fand aber in TSV-Schlussmann Fabian König seinen Meister. In der 61.Minute dann eine Doppelchance für den TUS, zunächst scheiterte Robert Schwab am herausragenden Reflex von König, im Nachschuss brachte Simon Maier das Kunststück fertig aus kurzer Distanz übers leere Tor zu schiessen.

Auf der Gegenseite wartete Siegsdorf mit einem Fernschuss von Patrick Petzka auf, doch Szanda hielt sicher (70.). Das Spiel blieb weiterhin komplett offen, die letzte Chance der Partie hatten in der 87.Minute erneut die Hausherren, der starke Jonas Neuhofer verzog aber seinen 20m-Flachschuss knapp und so trennten sich beide Mannschaften am Ende leistungsgerecht mit 1:1.