TSV SIEGSDORF FEIERT SCHÜTZENFEST

Mit einem 8:2-Kantersieg gegen einen völlig überforderten SV Surberg konnte der TSV Siegsdorf 2 den Kontakt zum hinteren Mittelfeld der A-Klasse 5 herstellen. Von Beginn an zeigte die Erdmann-Elf eine couragierte Leistung, zeigte klar wer Herr im Hause war und dennoch schockten die Gäste in der 10.Minute mit der 0:1-Führung, als Andreas Schwenk nach Flanke von rechts per Kopf ins kurze Eck einnickte. Die Heimelf reagierte prompt, zeigte über weite Strecken ansehnlichen Offensivfussball und glich bereits in der 16.Minute durch Kapitän Stefan Walcher zum 1:1 aus, der das Leder aus kurzer Distanz einschob. Nur vier Minuten später dann die nächste Großchance erneut durch Walcher, der per Volleyschuss aus 16m aber knapp verzieht.

In der 23.Minute besorgte Andi Frauendienst dann die erstmalige Führung für sein Team, zunächst haute Walcher in der Mitte über den Ball, doch Frauendienst schob eiskalt aus dem Hinterhalt zum 2:1 ein. Weiter ging es im Einbahnstraßenfussball Richtung Surberger Tor, Paul Glassl scheiterte per 25m-Freistoss (29.) sowie auch per Kopfball am Pfosten (33.). Markus Humhauser machte es nur 60 Sekunden später besser, fasste sich aus gut 20m ein Herz und schoss unhaltbar für Gästekeeper Rupp zum 3:1 in die Maschen – gleichbedeutend mit dem Halbzeitstand.

In Durchgang zwei dauerte es keine fünf Minuten, da erhöhte der TSV per Doppelschlag, zunächst schlug erneut Humhauser zu, fast identisch zu seinem ersten Treffer netzte er diesmal aus 22m flach unten zum 4:1 ein (50.), nur zwei Minuten darauf zog Paul Glassl nach einer kurzen Drehung per Linksschuss ins linke Kreuzeck zum 5:1 ab. Die Hausherren waren aber weiterhin hungrig, drückte immer wieder aufs Tempo, so konnte Frauendienst in der 71.Minute nur per Foul im 16er gestoppt werden, den fälligen Strafstoss verwandelte Florian Aigner sicher zum 6:1.

In der 75.Minute konnte Markus Humhauser seinen dritten Treffer des Tages verzeichnen, nach einer hohen Flanke aufs lange Eck drückte er die Kugel aus 2m per Kopf über die Linie zum 7:1. Zu allem Überfluss musste dann auch noch Johann Kurdybailo in der 80.Minute nach wiederholtem Foulspiel mit Gelb-Rot vom Platz, eine Minute später besorgte aber dennoch Surbergs Christoph Bothe das 2:7, nachdem er allein vor Holzner aus 23m an diesem vorbei ins Tor schob. Den Schlusspunkte in einer einseitigen Partie setzte wiederum Andi Frauendienst, der nach einer weiteren schnellen Kombination über rechts freigespielt wurde und schliesslich halbrechts allein vor Rupp das Leder aus 10m ins Netz zum 8:2-Endstand einwuchtete.

Surberg war damit noch gut bedient, bei einer noch konsequenteren Chancenverwertung hätte das Ergebnis durchaus zweitstellig lauten müssen, dennoch dürfte man in Siegsdorf nach diesem Torfestival hochzufrieden sein, schliesslich schüttelte man damit auch einen direkten Konkurrenten ab.

TSV SIEGSDORF FESTIGT DIE TABELLENFÜHRUNG

Huber-Elf fertigt TUS Traunreut mit 4:0 ab

Der TSV Siegsdorf bleibt in der Kreisliga 2 das Maß aller Dinge! Mit einem am Ende vielleicht etwas zu hoch geratenen 4:0-Heimsieg gegen keineswegs enttäuschende Traunreuter bleibt der TSV weiterhin an der Tabellenspitze und schüttelt zudem einen starken Verfolger voerst ab.

Das Spiel bei spätsommerlichen Temperaturen nahm von Beginn an gleich so richtig Fahrt auf, mit der ersten Aktion flankte Wittmann von rechts in die Mitte, wo Jonas Neuhofer am höchsten stieg und aus kurzer Distanz per Kopfballaufsetzer ins Kreuzeck köpfte, doch Gästekeeper Szanda fischte die Kugel per Glanzparade aus dem Eck (2.). Doch es dauerte nicht lange, da klingelte es dann doch im Traunreuter Kasten, erneut passte der agile Wittmann von rechts in die Mitte, Neuhofer ließ geschickt durch und Mateusz Galanek lupfte sehenswert aus 8m gegen die Laufrichtung des Torwarts zur frühen Führung ein (4.).

Die Gäste aus Traunreut befreiten sich in der Folgezeit etwas aus der Umklammerung, doch wiederum wartete die Heimelf mit der nächsten Torchance auf, eine Freistossflanke von Maaßen erreichte den Kopf von Mauerkirchner, der aber zu wenig Druck hinter den Ball bekommt – kein Problem für Szanda (17.). Kurz darauf schrieb der TUS per Fernschuss von Simon Maier vom rechten Sechzehnereck erstmals an, doch das Spielgerät strich knapp übers Gehäuse.

In der 22.Minute fiel dann aber doch das 2:0 für den TSV, eine perfekt getimte Flanke von rechts köpfte Stefan Mauerkirchner in seiner unnachahmlichen Torjägermanier ins lange Eck ein – bereits sein 13.Saisontreffer! Die Gäste steckten jedoch keinesfalls auf, wehrten sich nach der Anfangsoffensive mehr und mehr, so scheiterte Matthias Bauer per Flachschuss aus 18m (38.). Praktisch mit dem Halbzeitpfiff tankte sich nochmal Jonas Neuhofer nach tollem Sololauf in den Strafraum, scheiterte aber aus etwas spitzem Winkel an der Fußabwehr von Torhüter Szanda. Somit blieb es bei der 2:0-Halbzeitführung für Siegsdorf, der in Durchgang eins etwas mehr investierte und damit auch verdient in Front lag.

Im zweiten Durchgang passierte zunächst nicht allzu viel, das hohe Anfangstempo mussten beide Mannschaften etwas Tribut zollen, die Partie wurde insgesamt ruppiger, so dezimierten sich die Gäste dann auch in der 56.Minute, nachdem Stefan Pitzka nach wiederholtem Foulspiel mit der Ampelkarte vom Feld geschickt wurde, kurz darauf strich ein Maaßen-Freistoss knapp am Torpfosten vorbei. In der 70.Minute bescherte Jonas Neuhofer den Gästen aus Traunreut den endgültigen Knockout, ein weiterer Angriff über die rechte Seite erreichte schließlich am langen Sechzehnereck Neuhofer, der per Linksschuss abzog und eiskalt zum 3:0 einnetzen konnte. Nur eine Minute später dann beinahe der Doppelschlag von Neuhofer, der wiederum nach einem blitzschnellen Angriff schön freigespielt wurde, jedoch allein vor Szanda an dessen Reflex scheiterte.

In der 75.Minute erhöhten die Gastgeber dann sogar auf 4:0, nach einer gelungenen Kombination von Mauerkirchner und dem eingewechselten Mittermaier köpfte dieser perfekt in den Lauf von Maaßen, der Keeper Szanda keine Chance ließ und mit links ins kurze Eck einschob. Die Hausherren ließen die Partie nun langsam ausklingen, einzig ein Volley-Dropkick von Kevin Klauser (84.) ging noch knappe am Tor vorbei, ansonsten blieb es aber beim verdienten Heimsieg des TSV, der damit weiterhin von der Spitze der Kreisliga 2 grüßt.

KANTERSIEG FÜR SIEGSDORFS DRITTE

TSV Siegsdorf 3 -- WSC Bayrisch Gmain 2 | 10:0

Mit einem 10:0-Schützenfest fertigte der TSV Siegsdorf am Freitag Abend unter Flutlicht den überforderten Gast aus Bayrisch Gmain ab, von Beginn an ließen die Hausherren keinen Zweifel am heutigen Ausgang des Spiels aufkommen, Michael Hobmaier besorgte in der 14.Minute die Führung, ehe Samuel Emmer per Foulelfmeter (17.) erhöhte. Michael Huber per sehenswerten Fallrückzieher (33.), erneut Emmer (37.) sowie Simon Langmaier per Strafstoss (37.) schraubten das Ergebnis bis zur Halbzeit bereits auf 5:0.

Nach Wiederanpfiff dauerte es bis zur 64.Minute, ehe Mauro Gaspari das 6:0 besorgte, nur drei Minuten später konnte sich Christian Michel beim 7:0 ebenfalls in die Torschützenliste eintragen, Stefan Lapper (81.) sowie der eingewechselte Markus Germann per Doppelschlag (85./ 88.) zementierten schliesslich den 10:0-Endstand.