KREISLIGA – DERBY BLEIBT OHNE SIEGER

Markus Germann

Markus Germann

Schriftführer & Pressewart

Schmeichelhaftes Remis für die Ober-Elf.

In einem vorgezogenen Punktspiel der Kreisliga 2 trennten sich der gastgebende TSV Siegsdorf unter Flutlicht am Donnerstag Abend von der Landesliga-Reserve des SBC Traunstein am Ende mit 1:1. Auf dem engen Spielfeld taten sich beide Mannschaften anfangs etwas schwer, trotz hohen Tempos auf beiden Seiten, konnte sich keiner Feldvorteile, geschweige denn Tormöglichkeiten herausarbeiten – Kampf prägte das Geschehen. Es dauerte bis zur 16.Minute, ehe der TSV durch den Ex-Traunsteiner Maxi Trzewik zur ersten Chance kam. Eine langgezogene Freistossflanke von Wurm fand Trzewik im Strafraum, dieser blieb Kopfballsieger gegen Torhüter Frost, doch der Ball strich knapp am linken Torpfosten vorbei. Ausser zwei harmloseren Fernschüssen von TSV-Kapitän Alex Mayer aus 30m (21.), sowie Andre Köppl aus 35m (26.) tat sich anschliessend nicht viel.

In der 32.Minute ging dann aber der Gast aus Traunstein etwas überraschend mit 1:0 in Führung, nachdem die Hausherren auf der linken Seite den Ball nicht rechtzeitig klären konnten und Trzewik schließlich gegen Fenninger das Bein stehen ließ, gab es folgerichtig Strafstoss für den SBC. Christian Strohmayer ließ sich die Chance nicht entgehen und verwandelte sicher flach ins rechte untere Toreck.

Erst kurz vor der Pause gelang der Aigner-Elf die erste richtig gute Kombination über den agilen Andi Frauendienst auf der rechten Aussenbahn, dessen scharfe Hereingabe präzise den Kopf von Maxi Wurm findet, doch auch er verfehlt aus 12m das Gehäuse knapp. So blieb es bis zur Pause bei der knappen 0:1-Gästeführung, doch der TSV kam nun wesentlich aggressiver aus der Kabine und drückte dem Spiel in der Folgezeit immer mehr seinen Stempel auf. Arthur Wittmann verzog in der 48.Minute mit seinem 22m-Schuss noch knapp, Maxi Wurm machte es in der 52.Minute besser und besorgte für sein Team den verdienten 1:1-Ausgleich, nachdem die Gäste das Spielgerät aus einem Getümmel nicht mehr aus der Gefahrenzone brachten und Wurm gedankenschnell aus 13m abstaubte.

Siegsdorf bemühte sich weiterhin offensiv zu agieren, der SBC konnte sich nur noch selten aus der Defensive befreien. Allerdings konnte sich die Heimelf auch keine zwingenden Torchancen erarbeiten, ein Mayer-Fernschuss aus gut 25m (76.) und ein 18m-Gewaltschuss von Finger beschwörten etwas Torgefahr herauf.

In der 87.Minute hätte dann aber noch einmal Paul Wittmann mit der größten Torchance der gesamten Partie zum Matchwinner avancieren können, als mit seinem jüngeren Bruder Arthur ein schönes Doppelpassspiel am 16er aufzog und perfekt in die Gasse bedient wurde, doch er scheiterte schließlich am Torwartreflex von Cameron Frost, der abgefälschte Ball kullerte dann auch noch an den Pfosten, doch letztendlich blieb es beim 1:1-Unentschieden, das den Gästen aus Traunstein etwas schmeichelte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus.

Vielen Dank für Deine Nachricht

Wir werden uns umgehend bei Dir melden.