WICHTIGER AUSWÄRTSERFOLG FÜR DIE SG SCHÖNAU

Markus Germann

Markus Germann

Schriftführer & Pressewart

Gäste investierten etwas mehr ins Spiel - 2:1 beim TSV Siegsdorf.

Einen eminent wichtigen Dreier fuhr die SG Schönau am Samstag-Nachmittag beim bisher stark auftretenden TSV Siegsdorf ein und lösten sich dadurch etwas vom Tabellenende. Beide Teams agierten in der ersten Hälfte noch auf Augenhöhe, ehe die Mannen vom Königssee in den zweiten 45 Minuten das Ruder gegen ersatzgeschwächte Siegsdorfer an sich rissen.

In der 7.Minute konnte zunächst eine gefährlich hereingezogene Freistossflanke von der rechten Schönauer Offensivseite geklärt werden, den Abpraller verzog Anton Hölzl aus 12m. Vier Minuten später hatte Siegsdorfs Maxi Wurm den Führungstreffer auf dem Fuss, als die Gäste die Kugel am eigenen Sechzehner vertändelten und Wurm allein vor Torwart Christoph Maier auftauchte, doch dieser blieb standhaft und vereitelte diese Hundertprozentige. Dennoch kam insgesamt wenig Spielfluss zustande, es herrschte viel Kampf um den Ball, umso überraschender ging die Aigner-Elf in der 30.Minute mit 1:0 in Führung. Maxi Wurm wurde regelwidrig im Strafraum zu Fall gebracht und Schiedsrichter Kutz zeigte sofort auf den Elfmeterpunkt, Raphael Doll verlud schließlich Maier und versenkte das Leder sicher ins linke untere Eck.

Die Gäste aus der Schönau kamen aber in der Folgezeit durch einen etwas zu unplatzierten Maier-Kopfball aus 12m (35.) sowie einen Hölzl-Freistoss aus 19m (39.) zu Torchancen, die beste Gelegenheit zum Ausgleich ergab sich aber dann in der 42.Minute durch einen verdeckten Drehschuss von Stefan Weinbuch aus 14m, den Schlussmann Fabian König im Kasten des TSV per Glanztat mit den Fingerspitzen entschärfen konnte. Es blieb jedoch bei der knappen 1:0-Halbzeitführung für die Aigner-Elf.

Bis zur 60.Minute passiert zunächst nicht sehr viel, ehe die Gäste mit ihrer ersten gefährlichen Aktion in Durchgang zwei aufwarteten, ein schöner Flankenball von rechts erreichte in der Mitte den völlig freistehenden Hölzl am 5er, der aber überhastet vorbeiköpfte. Dennoch nahmen die Schönauer nun immer mehr das Heft in die Hand und kamen durch einen Weinbuch-Drehschuss (63.) und einen 24m-Fernschuss des eingewechselten Sebastian Rabenbauer zu weiteren Chancen, die Hausherren konnten nur noch ein paar harmlose Entlastungsangriffe starten, ein Huber-Weitschuss strich übers Tor (71.).

In der 74.Minute war es aber dann soweit, der starke Sebastian Wessels verwandelte einen Freistoss von der Strafraumlinie direkt und unhaltbar über die Mauer hinweg ins rechte obere Toreck sehenswert zum 1:1-Ausgleich. Die SG Schönau belohnte sich dann schließlich in der 87.Minute für ihre Offensivbemühungen selbst nachdem die Heimelf das Spielgerät nicht unter Kontrolle brachten, Kapitän Anton Hölzl wurde schön in die Gasse freigespielt, fackelte nicht lange und zog trocken ins rechte Eck aus 7m zum 1:2 ab, das gleichbedeutend mit dem Endergebnis war und somit ging dieser knappe, glückliche aber nicht unverdiente Auswärtserfolg für die Schönauer auch in Ordnung. Der TSV Siegsdorf hat bereits am kommenden Donnerstag (19 Uhr) die Chance auf Wiedergutmachung im vorgezogenen Derby zuhause gegen den SBC Traunstein 2.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus.

Vielen Dank für Deine Nachricht

Wir werden uns umgehend bei Dir melden.