SC VACHENDORF 2 DARF SICH DERBYSIEGER NENNEN

Markus Germann

Markus Germann

Schriftführer & Pressewart

Vachendorf stellt Spielverlauf auf den Kopf

Im Verfolgerduell und Flutlicht-Derby stellten die Gäste aus Vachendorf den Spielverlauf komplett auf den Kopf und entführten etwas glücklich drei Punkte aus Siegsdorf. Trotz spielerischer Überlegenheit und zahlreicher ausgelassener Hochkaräter schafften es die Hausherren nicht etwas Zählbares zu holen. Maxi Mayer scheiterte mehrfach an Pfosten und Torhüter, zwei weitere Male hatten die 250 Zuschauer bereits den Torschrei auf den Lippen, doch jeweils konnten die Gäste den Ball noch von der Linie kratzen. Glassl, Lapper, Dorfer und Frommelt trugen sich ebenfalls durch Hochkaräter in die Chancenwucherliste ein und  so kam es wie es kommen musste,  die Gäste schlugen in Person von Jakob Schroll per Flachschuss (44.), Anton Kotzinger per Abstauber (55.) und Jonas Schützinger (90.) eiskalt zu und gewannen schliesslich am Ende mit 3:0.

Diese Website benutzt Cookies und ist durch reCAPTCHA geschützt. Mit Klick auf OK akzeptierst du die Datenschutzbestimmungen und Nutzungsbedingungen von Google.

Vielen Dank für Deine Nachricht

Wir werden uns umgehend bei Dir melden.