TSV PETTING UNTERMAUERT FAVORITENROLLE

Markus Germann

Markus Germann

Schriftführer & Pressewart

Verdiente 0:2-Heimniederlage des TSV Siegsdorf im Spitzenspiel

Im Spitzenspiel der A-Klasse 6 traf am Samstag Nachmittag bei äußerst schwierigen Platzverhältnissen der gastgebende TSV Siegsdorf 2 auf den Tabellenprimus TSV Petting, die Gäste unterstrichen ihre Aufstiegsambitionen eindrucksvoll und hält mit diesem wichtigen Sieg auch einen direkten Verfolger auf Abstand.

Das Top-Spiel des 18.Spieltags hielt über die 90 Minuten bei weitem nicht das, was es versprach. Beide Teams taten sich über lange Zeit – nicht nur wegen des tiefen Geläufs – sehr schwer, am Ende aber setzte sich die Cleverness der Gäste durch. In der 9.Minute ein erstes Ausrufezeichen des TSV Petting in Person von Daniel Goetzinger, der zunächst aus 20m halbrechts abzieht und kurz darauf einen 18m-Volleykracher los lässt, beides aber knapp vorbei. In der 19.Minute konnte TSV-Schlussmann Fabian Geiger einen 30m-Flachschuss von Fabian Götzinger entschärfen und in der 27.Minute dann beinahe das Tor des Monats! Erneut war es der agile Fabian Götzinger, der aus 20m halbrechter Position abzog und nur am rechten oberen Kreuzeck scheiterte – Glück für die Heimelf. Der TSV Petting war in dieser Phase das bessere Team, die Führung wäre mittlerweile verdient gewesen, dennoch blieb es zur Halbzeit beim noch torlosen Remis.

In der Anfangsviertelstunde des zweiten Durchgangs passierte nicht viel, doch in der 62.Minute fiel dann aber doch folgerichtig das 0:1 durch Dominik Straßer, der nach einem Querpass im 16er goldrichtig steht und souverän aus kurzer Distanz einschieben konnte – bereits sein 14.Saisontreffer! Nur zwei Minuten später beinahe der Doppelschlag, Josef Berger kommt völlig freistehend an den Ball und drischt aus 11m völlig überhastet übers Tor.

Die Hausherren hatten auch danach – trotz Einsatz und Kampf – nicht allzuviel entgegenzusetzen, so scheiterte Fabian Götzinger in der 65.Minute per Distanzschuss knapp, in der 71.Minute fand er freistehend in TSV-Keeper Geiger seinen Meister, der per Glanzparade Schlimmeres verhindern konnte. Die Zeit lief dem TSV nun allmählich davon, auch die Brechstange konnte nicht mehr viel ausrichten, im Gegenteil, so hielt Geiger nochmal einen 20m-Knaller von Götzinger (89.), doch in der Nachspielzeit machte Johannes Wirrer mit dem 0:2 endgültig den Deckel drauf. Ecke – Kopfball – Tor, so einfach kann`s manchmal im Fussball sein. Das war`s dann schliesslich auch in einer insgesamt eher schwachen Partie mit einem glücklichen, aber auch verdienten Sieger aus Petting.

Diese Website benutzt Cookies und ist durch reCAPTCHA geschützt. Mit Klick auf OK akzeptierst du die Datenschutzbestimmungen und Nutzungsbedingungen von Google.

Vielen Dank für Deine Nachricht

Wir werden uns umgehend bei Dir melden.