SIEGSDORF BEWEIST ERNEUT HEIMSTÄRKE

Markus Germann

Markus Germann

Schriftführer & Pressewart

Hart erkämpfter 2:0-Derbysieg gegen den SV Seeon/Seebruck.

Einen hart erkämpften, aber nicht unverdienten Derbysieg landete der TSV Siegsdorf am Samstag Nachmittag in der Kreisliga 2 und pirscht sich damit wieder langsam ans vordere Tabellendrittel heran. Die 140 Zuschauer sahen bei schönem Spätsommerwetter zunächst ein Abtasten beider Teams, es entwickelten sich bis zur 25.Minute kaum Offensivszenen, ehe dann aber Florian Mader die große Gelegenheit zur Führung seiner Mannschaft hatte, als er in zentraler Position am Strafraum schön freigespielt wurde, seinen Aussenrist-Schuss konnte aber SVS-Keeper Michael Prambs per Fußabwehr klären. Auf der Gegenseite setzte sich Michael Gernhaeuser in der 33.Minute geschickt in Szene, als er einen Sololauf quer übers halbe Feld mit einem scharfen Linksschuss vom linken Sechzehnereck abschloss, jedoch knapp vorbeizielte.

In der 37.Minute setzte sich Mader über rechts durch und trifft aber aus spitzem Winkel nur den rechten Aussenpfosten. Kurz vor der Halbzeitpause hatte der vor allem in der ersten Halbzeit sehr agile Florian Mader die größte Torchance auf dem Fuss, als zunächst Paul Wittmann im Strafraum von Torhüter Prambs von den Beinen geholte wurde, den fälligen, jedoch schwach getretenen Strafstoss konnte Seeons Schlussmann mühelos abwehren.

Bis dato war es eine ausgeglichene Partie auf Augenhöhe, die Aigner-Elf zwar mit Feldvorteilen und auch den besseren Torchancen, doch die Gäste vom Chiemsee hielten mit dem 0:0-Halbzeitstand noch gut dagegen.

In der 51.Minute tankte sich Maxi Huber energisch an den Strafraum, passte quer zum mitgelaufenen Mader, der – heute etwas glücklos – freistehend zu überhastet aus 13m übers Tor schiesst. Auf der Gegenseite wartete der eingewechselte Ralf Kopecky mit einem 20m-Fernschuss auf (58.). Die Hausherren nahmen aber in der Folgezeit das Heft mehr und mehr in die Hand, agierten etwas reifer und zielstrebiger, der SVS verteidigte aber bis dahin noch sehr clever, in der 65.Minute klingelte es aber dann doch zum ersten Mal im Gästetor. Maxi Huber reagierte nach einem „Wembley-Lattenknaller“ am schnellsten und nagelte die Kugel aus 5m per Seitfallzieher zum 1:0 in die Maschen.

Jetzt ging es Schlag auf Schlag, nur zwei Minuten später dezimierten sich die Gäste selbst, Christian Zehetmaier musste nach wiederholtem Foulspiel mit der Ampelkarte vom Platz. Beim anschliessenden Angriff des TSV tankte sich Andi Frauendienst zielstrebig auf links in den Strafraum und kann erneut nur unsanft von den Beinen geholt werden, diesmal trat Arthur Wittmann zum Elfmeter an und verwandelte souverän flach ins rechte untere Eck (68.).

Weitere 60 Sekunden später hatten die Chiemseer bereits die große Chance zum Anschlusstreffer, nachdem Fabian Trzewik nach einem Flankenball regelwidrig die Hand zur Hilfe nahm blieb Schiedsrichter Sebastian Fial nichts anderes übrig, als ebenfalls auf Strafstoss zu entscheiden. Daniel Axthammer versagten aber die Nerven, er hämmerte das Leder nur ans Quergebälk. Kurz darauf musste dann SVS-Abwehrspieler Florian Linner mit Gelb-Rot vom Platz, ebenfalls nach wiederholtem Foulspiel. Mit zwei Toren Rückstand und zwei Mann Unterzahl war es jetzt natürlich ein aussichtsloses Unterfangen, in Siegsdorf noch etwas Zählbares mitzunehmen.

Fabian Trzewik knallte dann noch einen 30m-Freistoss an die Latte (79.) und der eingewechselte Maxi Wurm scheiterte mit einem 40m-Lupfer äußerst knapp (86.). Seeon/Seebruck hielt zwar wacker dagegen und hatte sogar noch in der 89.Minute eine gute Torchance durch Benedikt Koenig, der Zweikampfsieger gegen Frauendienst blieb und allein vor TSV-Keeper König jedoch zu lange brauchte und aus 15m vertändelte. Den Schlusspunkte setzte in der Nachspielzeit erneut Wurm, der nach einer schnellen Kombination über links perfekt bedient wurde und flach aus 14m abzog, einzig der rechte Aussenpfosten war im Weg und so blieb es beim hart umkämpften, aufgrunder zweiten Hälfte aber verdienten 2:0-Derbysieg für den TSV Siegsdorf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus.

Vielen Dank für Deine Nachricht

Wir werden uns umgehend bei Dir melden.