SPITZENSPIEL BLEIBT OHNE SIEGER

Markus Germann

Markus Germann

Schriftführer & Pressewart

Leistungsgerechtes 1:1 zwischen Siegsdorf und Teisendorf.

Knapp 200 Zuschauer sahen am Samstag – Nachmittag den Top-Schlager zwischen dem seit nunmehr elf Spielen ungeschlagenen TSV Siegsdorf und dem direkten Verfolger TSV Teisendorf. Beide Teams hielten dem mittlerweile gestiegenen Erwartungsdruck stand und können mit dem Remis ganz gut leben. Zu Beginn der Partie kauften die Gäste aus Teisendorf mit ihrer kampfbetonten und aggressiven Spielweise der Felber-Elf den Schneid ab und zeigten v.a. in der Offensive ihre enorme Spielstärke.

Folgerichtig ging der TSV Teisendorf in der 13.Minute mit ihrer ersten Großchance auch gleich in Führung. Christoph Mitterauer setzte sich auf der linken Aussenbahn schön durch und flankte butterweich in den Rücken der Abwehr, wo Markus Aicher mit einem perfekt getimten Volleyschuss aus 13m zum 0:1 vollstreckte. Der TSV wirkte danach etwas geschockt, die Gäste versuchten dies weiter auszunutzen und machte weiter Druck. Ein schöner Pass in die Nahtstelle der Viererkette fand mit Raimund Gasser einen Abnehmer, dessen Drehschuss aus 11m konnte Stephan Popp aber sicher halten.

So langsam konnten sich die Hausherren aus der Umklammerung befreien und setzten vereinzelt gefährliche Nadelstiche. Die grosse Ausgleichschance hatte Andreas Martienssen in der 24.Minute, doch sein Kopfball aus 7m nach Wurm-Flanke verfehlte das Gehäuse knapp. In der Folgezeite blieb das Tempo sowie auch die Aggressivität sehr hoch, Schiedsrichter Sebastian Fial liess in der ersten Hälfte sehr viel durchgehen.

In der 43.Minute hatten die Hausherren dann viel Pech, als der eingewechselte Michael Huber eine blitzschnelle Angriffskombination am linken Flügel mit einem satten Flachschuss abschloss, doch die Kugel prallte vom Innenpfosten ins Feld zurück, so blieb es bei der knappen, aber nicht unverdienten Gästeführung zur Pause. Erster Höhepunkt der zweiten Halbzeit war in der 60.Minute die Gelb-Rote Karte gegen Andi Frauendienst wegen Meckerns. Die Partie blieb auch danach sehr ruppig, zahlreiche Verwarnungen und Verletzungsunterbrechungen hatte dies zur Folge, Michael Huber auf Seiten des TSV erwischte es schließlich am härtesten, er musste mit Kreuz-und Innenbandriss ausscheiden.

Spielfluss kam in dieser Zeit kaum mehr, geschweige denn Torchancen, doch als alle schon insgeheim mit einem Auswärtserfolg der Teisendorfer rechneten, schlug Siegsdorf in Unterzahl doch noch zu. Einen Fernschuss konnte Torhüter Franz Schwangler nur abprallen lassen, Paul Wittmann zeigte sich reaktionsschnell, umkurvte Teisendorfs Schlussmann und markierte aus äußerst spitzem Winkel den vielumjubelten 1:1-Ausgleich.

Am Ende blieb es schließlich beim leistungsgerechten Unentschieden, mit dem beide Mannschaften weiterhin ihre guten Tabellenpositionen behalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus.

Vielen Dank für Deine Nachricht

Wir werden uns umgehend bei Dir melden.