TORFESTIVAL IN SIEGSDORF

Markus Germann

Markus Germann

Schriftführer & Pressewart

Fulminanter 6:3 – Heimsieg gegen schwachen TUS Kienberg

Eine auch in dieser Höhe verdienten Dreier landete die Erdmann-Elf gegen den Favoriten TUS Kienberg, die in der einseitigen Partie aber bereits in der 6.Minute in Führung gingen, als Christoph Maier nach einem Querschläger allein auf Geiger zulief, diesen umkurvte und zum 0:1 einschob. In der 15.Minute setzte sich Florian Aigner solo schön durch und konnte per Flachschuss zum 1:1 ausgleichen. Von nun an feuerten die Hausherren ein wahres Offensivspektakel ab, Walcher traf nur die Latte (18.), Mayer aus 14m knappe drüber (18.), Hartl scheitert aus kurzer Distanz am Gästekeeper (32.), doch in der 35.Minute war es aber soweit, Michael Huber wurde steilgeschickt und zog aus 11m halblinks trocken und flach ab zur 2:1-Führung. Bereits vier Minuten später erhöhte Kapitän Stefan Walcher auf 3:1, nachdem Cosic über links eine butterweiche Flanke vors Tor brachte und Walcher aus 3m nur noch einnicken musste. Noch vor der Pause konnten die Gäste verkürzten, als Nico Ernst sich nach einem Abwehrschnitzer das Leder schnappte, TSV-Schlussmann Geiger den heranpreschenden Stürmer von den Beinen holte und der Gefoulte selbst souverän zum 3:2 einschieben konnte – gleichbedeutend mit dem Halbzeitstand. Siegsdorf hatte bis dato alles im Griff, brachte die enttäuschenden Gäste aus Kienberg aber durch individuelle Fehler immer wieder ins Spiel.

Kurz nach der Pause wurde den Gäste aber endgültig der Zahn gezogen, Michael Steinberger musste nach wiederholtem Foulspiel mit Gelb-Rot vom Platz, nun ging es wieder im Einbahnstrassenfussball in Richtung Kienberger Tor, zunächst scheiterte Florian Aigner noch mittig vor Höfer (57.), zwei Minuten darauf machte Elias Mayer besser, fasste sich aus 30m ein Herz und das Leder schlug sehenswert und unhaltbar ins linke Kreuzeck zum 4:2 ein – das Tor des Tages! In der 62.Minute war Leander Hampe nach einem Freimoser-Freistoss der Nutzniesser, nachdem der Abpraller vor seinen Füssen landete und dieser zum 5:2 einnetzte. Florian Aigner schraubte dann das Ergebnis sogar auf 6:2 (67.), nach einer Huber-Flanke konnte er praktisch aus 1m nicht mehr ausweichen und köpfte mühelos ein.

Siegsdorf schraubte in der Folgezeit zwei Gänge herunter und überliess den Gästen das Spiel, diese konnten in der 83.Minute aber nur noch Ergebniskosmetik betreiben, als Nico Ernst mit seinem zweiten Treffer nach einem langen Ball den herauseilenden Geiger überlupfen konnte. Alles in allem aber ein hochverdienter Heimsieg des offensiv starken TSV Siegsdorf 2.

MG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus.

Vielen Dank für Deine Nachricht

Wir werden uns umgehend bei Dir melden.