TSV SIEGSDORF GELINGT BEFREIUNGSSCHLAG

Markus Germann

Markus Germann

Schriftführer & Pressewart

Überzeugender 5:0-Kantersieg gegen FC Töging 2.

Einen Blitzstart nach Maß legte die Aigner-Elf am Samstag-Nachmittag gegen die ersatzgeschwächte Landesliga-Reserve des FC Töging hin, keine sechzig Sekunden waren gespielt, da klingelte es bereits zum ersten Mal im Gästetor. Andi Frauendienst erkämpfte sich auf der linken Aussenbahn das Leder, passte maßgenau in die Mitte zu Manuel Schlesak, der aus 7m völlig freistehend nur noch einzuschieben brauchte – 1:0. Die Hausherren gaben in der Anfangsphase enorm Gas, schnürte Töging in deren Hälfte regelrecht ein und erhöhte prompt bereits in der 12.Minute auf 2:0. Markus Wendlinger fasste sich auf der linken Aussenbahn ein Herz und schlenzte den Ball aus gut 30m sehenswert per Bogenlampe über Torwart Kronburger hinweg ins lange Eck. Weiter ging es im Einbahnstrassenfussball Richtung Gästetor, erneut tankte sich Frauendienst auf links energisch durch, passte wiederum punktgenau in die Mitte, wo Markus Mittermaier aus 2m nur noch den Fuss hinhalten musste und zum 3:0 einnetzen konnte.

Die Gäste erholten sich in der Folgezeit etwas aus der Umklammerung, gestalteten die Partie nun etwas offener, ohne jedoch offensiv in Aktion zu treten, im Gegensatz zu Siegsdorf, die in der 26.Minute eine weitere Chance durch Mittermaier hatten, doch sein Flachschuss zentral aus 12m entschärft Gästekeeper Kronburger. Paul Wittmann erzielte dann in der 40.Minute beinahe den vierten Treffer, als er wiederum vom starken Andi Frauendienst – bei dem es bei jeder Offensivaktion über links brandgefährlich wurde – mustergültig bedient wurde, doch er verzog knapp. Es blieb bei der hochverdienten 3:0-Halbzeitführung für den TSV, der in allen Belangen überlegen war.

Die Hausherren knüpften in der zweiten Hälfte sofort wieder da an, wo sie aufgehört hatten und zwar mit viel Druck und Engagement nach vorne, Petzka (46.) und Frauendienst (48.) scheiterten jeweils per Flachschuss knapp. In der 50.Minute traf Paul Wittmann nach einer schönen Einzelaktion über rechts den Pfosten, eine Minute später tankte sich Wittmann erneut in den Sechzehner und konnte nur noch durch ein Foul gestoppt werden, den fälligen und unumstrittenen Strafstoss verwandelte Markus Mittermaier mit seinem zweiten Treffer souverän ins rechte untere Eck zum 4:0.

Siegsdorf nahm nun etwas Tempo raus, die Gäste aus Töging wehrten sich etwas mehr und erarbeiteten sich in der 61.Minute ihre erste kleinere Torchance. Alexander Hofer sprang nach einer Flanke von links am höchsten, sein Kopfball aus 11m ging jedoch 2m über den Kasten. Die Heimelf hatte aber weiter alles im Griff, Kapitän Maxi Huber verfehlte in der 75.Minute per Dropkick knapp, in der 80.Minute setzte dann aber der kurz zuvor eingewechselte Tobi Huber mit dem 5:0 den Schlusspunkt, Paul Wittmann setzte sich über rechts durch und passte überlegt zurück an den Sechzehner, wo Huber heranpreschte und die Kugel aus 15m perfekt ins linke untere Eck zirkelte.

Mit diesem enorm wichtigen Heimdreier überholt der TSV Siegsdorf wieder seinen ärgsten Rivalen, den SV Oberbergkirchen, in der Tabelle der Kreisliga 2, wo es sicherlich bis zum Schluss spannend und nervenaufreiben bleibt im Kampf um den Klassenerhalt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus.

Vielen Dank für Deine Nachricht

Wir werden uns umgehend bei Dir melden.