TSV SIEGSDORF GRÜSST ALS TABELLENFÜHRER

Markus Germann

Markus Germann

Schriftführer & Pressewart

Hart erkämpfter, aber verdienter 3:2 – Erfolg im Spitzenspiel

Einen wichtigen und aufgrund starker Kämpfermoral erzwungenen Dreier behielt der TSV Siegsdorf im Spitzenspiel der Kreisklasse IV die Punkte zuhause und übernahm somit auch die Tabellenführung. Die Felber-Elf erkämpfte sich damit die optimale Ausbeute aus der englischen Woche mit drei Spielen binnen einer Woche und neun Punkten, wie bereits unter der Woche in Surheim gelang es, den Lucky Punch in der Schlussminute zu setzen, was natürlich das Selbstbewusstsein weiter stärkt.

Dennoch übernahmen die Gäste aus Saaldorf zunächst das Zepter und schockten den TSV mit dem frühen Führungstreffer in der 1.Minute. Michael Schreyer zog aus 14m per Flachschuss ab unter Siegsdorfs Keeper König hindurch. Die Hausherren fanden nicht so richtig ins Spiel, einzig Paul Wittmann meldete sich per Kopfball nach Huber-Flanke vorsichtig an (9.). Die Gäste hatten die Partie weitestgehend im Griff ohne weitere Impulse nach vorne zu geben.

Christoph Treitl scheiterte dann in der 25.Minute per Kopf knapp, ehe er in der 43.Minute eine Direktabnahme nach Ecke knapp links vorbeizog. Mit einer knappen, aber nicht unverdienten Gästeführung ging es in die Halbzeitpause.

Der TSV kam im zweiten Durchgang vor allem über den Kampf immer besser ins Spiel, so scheiterte Florian Mader mit einem Freistosshammer aus 35m an einer Glanzparade von Gästeschlussmann Michael Eder. Aber erneut war es der SVS, der den TSV in der 54.Minute mit dem 0:2 schockte. Ein langer Ball aus dem Mittelfeld erreichte wiederum Michael Schreyer, der aus stark abseitsverdächtiger Position Fabian König im Tor mit einem Flachschuss keine Chance ließ.

Die Heimelf steckte jedoch nicht auf und drückte nun zusehends seinen Stempel auf und kam schließlich in der 70.Minute durch Florian Mader, der aus 5m eine Frauendienst-Flanke per Kopf im Gästetor versenkte, zum 1:2-Anschlusstreffer. In der 75.Minute warteten die Gäste nochmals mit einem gefährlichen Fernschuss von Michael Jaksch aus 20m auf, jedoch knapp am Tor vorbei.

Bereits eine Minute später gelang dem TSV der 2:2-Ausgleich. Paul Wittmann schloss mit einem sehenswerten Volleyschuss aus 16m nach Cosic-Flanke flach ins Tor ab. Dem unbedingten Siegeswillen, Kämpfergeist und schliesslich Maxi Wurm war es zu verdanken, dass die drei Punkte doch noch in Siegsdorf blieben, denn in der 90.Minute schloss Wurm einen Konter über Wittmann und Mader per Flachschuss aus 14m zum vielumjubelten 3:2-Siegtreffer ab.

Mit breiter Brust kann der TSV Siegsdorf nun die kommenden, schwierigen Aufgaben angehen und wird sich am kommenden spielfreien Wochenende zunächst einmal die Konkurrenz walten lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus.

Vielen Dank für Deine Nachricht

Wir werden uns umgehend bei Dir melden.