TSV SIEGSDORF WEITER IM TIEFFLUG

Markus Germann

Markus Germann

Schriftführer & Pressewart

TSV Siegsdorf 2 - BSC Surheim | 1 : 2.

Der TSV Siegsdorf verliert in der A-Klasse 6 nach der 0:1-Pleite in der Vorwoche gegen Inzell auch das nächste Heimspiel gegen einen weiteren direkten Abstiegskonkurrenten, den BSC Surheim mit 1:2 und rutscht immer tiefer in den Tabellenkeller. Das größte Problem des TSV ist und bleibt die mangelnde Offensive (nur 10 Tore in 12 Spielen – schwächster Ligawert), aus dem Spiel heraus gelingt nur sehr wenig. 

Die Anfangsphase in der Partie Not gegen Elend war sehr zerfahren, von viel Kampf und Krampf geprägt. In der 21.Minute scheiterte Christian Preisser zunächst per Flachschuss an Gästekeeper Hinterreiter, den Nachschuss versiebt er ebenso aus etwas spitzem Winkel. Nur eine Minute später prüfte Elias Mayer mit seinem 18m-Fernschuss den BSC-Schlussmann, doch erneut parierte dieser hervorragend. Auf der Gegenseite ging ein 25m-Weitschuss von Josef Rehrl knapp übers Gehäuse (25.). Bis zur Halbzeitpause passierte dann allerdings nicht mehr viel, einzig einen Bauboeck-Schuss aus zentraler Position konnte TSV-Schlussmann Stephan Popp vereiteln (45.). 

Nach Wiederanpfiff fiel das spielerische Niveau noch mehr, doch aus dem Nichts heraus fiel dann plötzlich der Führungstreffer für die Gäste, nachdem Josef Rehrl aus 35m halblinker Position einfach mal abzog, die Kugel senkte sich überraschen über Popp hinweg ins lange Eck zum 0:1 (58.). Die Hausherren versuchten nun mit wütenden Fernschüssen ihr Glück, so scheiterte Paul Glassl aus 17m an Hinterreiter (68.), kurz darauf hatte Elias Mayer mit seinem Flachschuss an den linken Aussenpfosten auch noch Pech. In der 73.Minute wurde der TSV dann aber doch für die Mühen belohnt, einen berechtigten Foulelfmeter verwandelte Paul Glassl souverän zum 1:1, womit sich beide Teams eigentlich zufrieden gaben, schliesslich kam es bis zur Schlussphase zu keinen nennenswerten Torchancen mehr. 

In der Nachspielzeit kam dann aber doch noch der Lucky Punch des BSC, eine langgezogene Flanke erreichte Rehrl, der unglücklich und fragwürdig von einem TSV-Abwehrspieler gefoult wurde, den fälligen Strafstoss verwandelte Franz Rehrl zum äußerst glücklichen 2:1-Auswärtssieg für sein Team, das damit Siegsdorf auch in der Tabelle überholte, die Häuser-Elf hingegen muss dringend punkten, ansonsten sieht es für die Rückrunde düster aus. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus.

Vielen Dank für Deine Nachricht

Wir werden uns umgehend bei Dir melden.