Siegsdorf siegt im Kellerderby

KL2 TSV Siegsdorf : TSV Tittmoning | 2 : 1

Bei schönem Herbstwetter siegte der TSV Siegsdorf vor 100 Zuschauern gegen das Schlusslicht aus Tittmoning. Mit einem Blitzstart überraschte das Team von Aigner W. die Gäste und schon nach 100 Sekunden ging man mit 1:0 in Führung. Dominik Waritschlager tankte sich auf der linken Seite durch und legte von der Grundlinie zurück auf Manuel Schlesak der aus 5m den Ball ins Tor schoss. Keine Minute später köpfte M. Trzewik nach einer Ecke aus 7m aufs Tor doch TW Maxlmoser rette mit einer Glanzparade. Nach einer Viertelstunde tauchte Waritschlager allein vor TW Maxlmoser auf, schoss aber knapp über das Tor. Eine weitere Chance zum 2:0 lies wiederum M.Trzewik liegen als er nach einer Ecke aus kurzer Distanz den Ball nur an den Pfosten lenkte. In der 34. Min dann endlich das längst verdiente 2:0 für Siegsdorf. Auf Zuspiel von M. Mittermaier erzielte der Doppeltorschütze M. Schlesak mit einem Flachschuss das Tor.   Aufgrund der guten Möglichkeiten konnte der erschreckend schwache Gast aus Tittmoning mit diesem Halbzeitergebniss zufrieden sein.

Die zweite Hälfte begann mit einem 3er Wechsel bei den Gästen. In der 49.min konnte Siegsdorf das Leder nicht aus der Gefahrenzone bringen und Hiermeier Ch. jagte den Ball aus gut 25m mit einem Sonntagsschuss ins rechte Kreuzeck zum Anschlusstreffer. Dies brachte einen Bruch in die Heimmannschaft. Tittmoning überzeugte jetzt auch kämpferisch und hatte durch Prestel S. ( schlenzt den Ball knapp vorbei ) und Hiermeier Ch. mit einem Volleyschuss ( TW König klärt mit einer Parade zur Ecke ) noch Zwei gute Möglichkeiten zum Ausgleich. Beim Heimteam merkte man die Angst vorm Ausgleich und es wurde kein Fußball mehr gespielt. Ungenaues Abspiel und leichtfertige Ballverluste machten es den Tittmoningern einfach ins Spiel zurück zu kommen. Am Ende war es aber ein verdienter und wichtiger Dreier im Abstiegskampf für den TSV Siegsdorf.

Siegsdorf verschenkt 2 Punkte

TSV Siegsdorf : SV Oberbergkirchen.

Bei rutschigem Untergrund gelang es dem TSV Siegsdorf nicht, die kompakt stehende Defensive des SV Oberbergkirchen zu umspielen. Bereits nach wenigen Minuten musste der TSV seinen Kapitän Huber Maxi verletzungsbedingt durch Schlesak M. ersetzen ! Den ersten guten Angriff des TSV über Petzka P. und Wittmann P. schloss Wurm M. mit einem Flachschuss ab , der aber knapp vorbei ging . Aus dem nichts fiel in der 21. Min der Führungstreffer für den SV O durch den kurz zuvor eingewechselten Nicklbauer A. Einen hohen Ball in den 16er konnte der von mehreren Spielern bedrängte TW König F. nicht festhalten und Nicklbauer schob den Ball aus 5m ins leere Tor. Siegsdorf zeigt sofort eine Reaktion und kam zu 2 guten Möglichkeiten , einmal per Kopfball durch Trezwik M. und ein Schuss von Wurm M. Nicht unverdient dann der Ausgleich für Siegsdorf in der 28. Min durch einen schönen Kopfballtreffer von Schlesak M. nach Flanke von Wittmann P. So ging es auch in die Halbzeit.

In den ersten 15 Minuten nach der Pause konnten beide Teams nur jeweils einen Fernschuss verzeichnen , der aber auf beiden Seiten vom TW gehalten wurde. Nach einer Abseitsverdächtigen Ballannahme und einem anschliesendem Foul von Frauendienst A. gab es in der 63.min Elfmeter für den SVO. Diese Chance lies sich Viellehner M. nicht nehmen und schoss das Leder unhaltbar unten rechts ins Eck zum 1:2. Wieder kam die Antwort des TSV Siegsdorf postwendend. In der 66.min schickt Huber Tobi mit einem schönen Steilpass Waritschlager Dominik in die Gasse und der versenkte den Ball aus 14m unter die Latte zum verdienten Ausgleich . Gegen Ende der Partie verflachte das Spiel etwas und es nur noch zu einigen Weitschüssen die nichts mehr einbrachten.

Fazit : SVO macht aus wenig Chancen 2 Tore und holt einen Punkt in Siegsdorf.

Siegsdorf holt Punkt gegen Tabellenführer

TSV Siegsdorf 2 -- DJK Weildorf | 1 : 1.

Mit einer guten Leistung gelang es dem TSV gegen Weildorf einen Punkt zu Holen. Vor 60 Zuschauern setzte der Spitzenreiter aus Weildorf die ersten Zeichen des Spiels. In der 13. Min prüfte Niederstrasser M. mit einem Freistoß Knaller aus 30m Torwart Theinl, der erst im Nachfassen den Ball sicher hat. Kurz darauf überlupfte Huber M. den Weildorfer TW dieser war jedoch mit den Fingerspitzen noch am Ball und dieser ging um Zentimeter am Tor vorbei. Die anschließende Ecke brachte nichts ein. In der 21.min fiel dann das 1 :0 für Weildorf. Wieder war es Niederstrasser M. der einen Freistoß aus etwa 20m von halb links in die Maschen hämmerte. Mit Beginn der Zweiten Halbzeit kam Siegsdorf besser ins Spiel und Huber Michi verfehlte mit einem strammen Schuss das Tor nur knapp. Der Ausgleich fiel in der 61.min.  Freimoser M. versenkte einen Foulelfmeter souverän in rechte Eck. Danach versuchten beide Teams noch den Siegtreffer zu landen, aber es gab keine zwingenden Chancen mehr. Aufgrund der 2ten HZ war der Punkt für Siegsdorf völlig verdient.

VERDIENTE HEIMPLEITE DER HÄUSER-ELF

TSV Siegsdorf 2 : ESV Freilassing 2 | 1 : 3.

Bei Dauerregen  dauerte bis zur 20.min bis zum ersten Torschuss von Freilassing, doch der Ball ging knapp vorbei. In der 37.min die erste gute Möglichkeit für Siegsdorf nach einem Freistoss von Mittermaier M. aus 23m. Der TW lässt den nassen Ball abklatschen und Krause Tobi bringt diesen nach innen wo ein Freilassinger Abwehrspieler per Kopf klärt und dabei den Ball nur um cm am Pfosten vorbeibringt. Als jeder schon an den Halbzeitpfiff dachte , fiel aus dem nichts das 1:0 für Freilassing. Ein Siegsdorfer verlor im Mittelfeld leichtfertig den Ball und nach einem Steilpass schloss Laasch M. per Flachschuss ins lange Eck ab. 

Kurz nach der Pause gelang dem TSV Siegsdorf der Ausgleich zum 1:1. Einem Verteidiger rutscht der Ball durch die Beine und Huber Michi sppirntet dazwischen und schiebt den Ball ins Tor. Keine 120 Sekunden später wieder die Führung für ESV Freilassing durch Auer  X., der den Ball aus kurzer Distanz über die Linie drückte. In der 65.min dann die Entscheidung nach einem Konter durch den Zweifach Torschützen Laasch M. der aus 12m den Ball unter die Latte hämmerte. Siegsdorf konnte keine Akzente mehr setzen und verlor verdient auch in dieser Höhe.