Prestigesieg im Duell der Erzrivalen

TSV Siegsdorf 2 -- SV Ruhpolding 2 | 2 : 0.

Einen mühsam erkämpften Heimsieg errang die Zweite des TSV Siegsdorf  am vorletzten Spieltag der B-Klasse 7 gegen den bereits abgestiegenen SV Ruhpolding 2. Spielertrainer Markus Germann besorgte zwar in der 9.Minute per direkt verwandelten 25m-Freistoß die 1:0-Führung, doch die munter und offensiv aufspielenden Gäste hätten durch zahlreiche Hochkaräter bis zur Halbzeitpause eigentlich weit in Front sein müssen, doch wie so oft im Fussball genügte den Hausherren ein Konter in der 68.Minute, den Mauro Gaspari nach einem schönen Solo mit einem sehenswerten Schlenzer ins lange Eck zum 2:0 abschloss.

RASANTES DERBY OHNE SIEGER

Abwehrschnitzer der Hausherren kostet drei Punkte.

In einem interessanten, attraktiven Kreisklassenspiel trennten sich der gastgebende TSV Siegsdorf vom bisherigen Tabellenführer TSV Chieming letztlich leistungsgerecht mit 1:1. Damit stoß der TSV zwar die Gäste vom Thron der Kreisklasse 1, doch der eine Punkt ist selbst zu wenig um sich entscheidend von unten abzusetzen.

Bereits nach 11 Minuten hätten die Chieminger eigentlich in Führung gehen müssen, doch Tobias Eglseder scheiterte nach einem Abwehrschnitzer aus kurzer Distanz am Quergebälk. Der TSV kam nun seinerseits durch Fernschüsse von Stoiber (15.) und Wittmann (20.) erstmals gefährlich vor das gegnerische Gehäuse, doch beidesmal strich der Ball knapp am Tor vorbei. Nach 25 Minuten setzte Tobi Stoiber einen Freistoß ebenfalls nur knapp über das Tor. Auf der Gegenseite scheiterte Thomas Eglseder mit seinem 16m-Knaller am prächtigen Reflex von Popp, der die Kugel noch über die Latte lenkte.

Die Hausherren verschafften sich aber insgesamt durch Pressing und Zweikampfstärke immer mehr Platz und rissen das Spiel an sich. So war es nur eine Frage der Zeit, ehe der TSV ein Tor erzielte. In der 34.Minute war es dann auch soweit. Erneut setzte die Geiger – Elf im Mittelfeld energisch nach, Stoiber ergattert sich das Leder, schickt umgehend Jovan Cosic steil, der anschließend das Spielgerät geschickt an Torhüter Lechner vorbei ins lange Eck schlenzte zur 1:0-Führung. 

Siegsdorf setzte nach, so tankte sich der erneut starke Paul Wittmann auf rechts schön in den Strafraum, legte quer zum mitgelaufenen Franz König, doch der trifft den Ball aus kurzer Distanz nicht richtig – eine Riesenmöglichkeit zum 2:0. Doch auch die Gäste versteckten sich nicht, so konnte Stephan Popp einen brandgefährlichen Heimhilger – Freistoß aus 30m gerade noch parieren. So blieb es bis zur Pause bei der knappen, aber nicht unverdienten Führung.

In den zweiten 45 Minuten verlor die Partie nun etwas an Tempo, große Torchancen blieben weitgehend Mangelware, lebte aber von der Spannung. Jovan Cosic hätte sein Team in der 54.Minute auf die Siegerstrasse bringen können, als er – allein auf und davon – das Leder am herauseilenden Lechner sowie am langen Pfosten um Zentimeter vorbeischob.

Fast wie aus dem Nichts gelang dem TSV Chieming dann aber doch der 1:1 – Ausgleich, dem ein krasser Abwehrschnitzer der Hausherren vorausging. Maxi Mader versuchte völlig unbedrängt einen Rückpass aufzunehmen, rutschte dabei aber aus und Gästestürmer Thomas Eglseder bedankte sich, schnappte sich die Kugel, umkurvte noch Torhüter Popp und schob souverän ins leere Tor ein (68.).

Der TSV reagierte nun mit wütenden, aber meist undurchdachten Angriffen, doch nur eine einzige nennenswerte Chance konnte man sich erarbeiten. Cosic flankte in der 74.Minute auf den eingewechselten Albert Rosenegger, dessen Drehschuss nur knapp über das Gehäuse strich.

So blieb es bis zum Schlusspfiff des sehr souverän agierenden Schiedsrichters Dorian Felten (TSV Stein/St.Georgen) beim Remis, mit dem die Gäste sicherlich besser leben können

2:5 – KLATSCHE GEGEN EISKALTE ENDORFER

TSV Siegsdorf wieder am Boden der Tatsachen angekommen.

In einer hochklassigen, für die Zuschauer sehr interessanten Kreiklassen – Begegnung entführte der TSV Bad Endorf 2 völlig verdient drei Punkte aus Siegsdorf und hält damit Anschluss an die vorderen Ränge. Nach zuletzt sechs Partien ohne Niederlage musste die Geiger – Elf dem hohen Kräfteverschleiss der letzten Wochen etwas Tribut zollen. Man sah zu Beginn zwei Mannschaften, die nicht lange abwarteten, so war es in der 7.Minute Manuel Bohm, dessen Kopfball nach einer Gästeecke nur knapp übers Tor streifte. Doch auch der TSV versteckte sich nicht und ging auch gleich mit ihrer ersten Torchance 1:0 in Führung. Paul Wittmann setzte Jovan Cosic mit einem Steilpass geschickt in Szene, der schließlich souverän einnetzte (15.). Kurz darauf verzog Endorfs Eisenhofer mit einem 15m-Flachschuss unglücklich. Im Gegenzug zog Andi Frauendienst mit einem schönen Solo zur Grundlinie, legte punktgenau zurück auf David König, dessen Schuss aus 11m nur um Zentimeter am linken Torpfosten vorbeischrammte.

Das Spiel wogte hin und her, Endorfs Bester Andreas Garhammer sorgte dann auch in der 27.Minute für den verdienten 1:1 –  Ausgleich, als er nach einem Abwehrschnitzer am schnellsten reagierte und allein vor TSV-Keeper Popp souverän ins rechte untere Eck einschob. Die Gäste kamen nun auf den Geschmack, so scheiterte Bronner in der 35.Minute per Kopfball aus 6m einzig und allein an Popp. 

Die Hausherren schlugen aber in der 40.Minute zurück und gingen durch den sehr starken Jovan Cosic erneut in Front. Wiederum agierte Wittmann als Vorlagengeber mit einem weiten Ball und Cosic schoss aus spitzem Winkel zum 2:1 – Halbzeitstand ein. 

Der TSV, der mit einigen gesundheitlich angeschlagenen Spielern in die Partie ging, baute in den zweiten 45 Minuten vor allem physisch deutlich ab und so konnten die Gäste zeitweise nach Belieben kombinieren. Bereits in der 48.Minute wurde man mit dem 2:2 belohnt. Andi Garhammer schlenzte einen 40m-Freistoß so scharf herein, dass die Kugel ohne Fremdberührung den Weg ins Tor fand. Doch nur drei Minuten später hätte Cosic seinen Triplepack perfekt machen können, doch er scheiterte aus 8m völlig freistehend am gut aufgelegten Gästekeeper Tobias Pappenberger. 

Endorf erhöhte nun aber mehr und mehr das Tempo und ging sogleich in der 55.Minute mit 3:2 in Führung. Nach einer Flach – Flanke stieg Tobias Aicher am höchsten und köpfte unhaltbar ein. In der 69.Minute tauchte dann urplötzlich Andreas Flach allein vor Popp auf, doch dieser verkürzte geschickt und lenkte den Ball zur Ecke. Doch nur zwei Minuten später war es aber dann soweit, Siegsdorfs Treitl wusste sich nach einem Fehler nur noch mit einem Foulspiel zu helfen, den fälligen Elfmeter verwandelte Matthias Garhammer sicher zum 2:4.

Die Heimelf, die nur noch selten im Gästestrafraum auftauchte, wären in der 74.Minute beinahe noch herangekommen, doch Thomas Scheck scheiterte aus 7m nach einem schönen Zuspiel an Endorfs Nummer eins. Den 2:5 – Schlusspunkt setzte dann aber Endorfs Tobias Aicher mit seinem zweiten Treffer, er wurde perfekt von Garhammer per Querpass bedient und musste das Leder aus 6m nur noch einschieben.

ASV FLINTSBACH GEHT BEIM TSV SIEGSDORF BADEN

0:3 – Schlappe auch in dieser Höhe absolut verdient.

Nichts zu holen gab es für den ASV Flintsbach am 5.Spieltag der Kreisklasse 1 bei einer sehr kompakt auftretenden Geiger – Elf und kassierte damit ihre erste Niederlage der Saison. Beide Teams taten sich jedoch in der Anfangsphase noch sehr schwer, außer ein paar zaghaften Fernschüssen war auf beiden Seiten nicht viel zu sehen. Brenzlig wurde es erstmals in der 20.Minute, als eine etwas zu kurz geratene Rückgabe zu TSV-Schlussmann Popp gelangte, der gerade noch vor Gästestürmer Kandag per Fuß klären konnte. Die erste Großchance der Hausherren gab es in der 25.Minute durch David König, der aus 11m (nach schöner Einzelaktion durch Wittmann bedient) sofort wuchtig abzog, doch Gästekeeper Dietzsch, am heutigen Tage noch bester Akteur seines Teams, klärt per Fußabwehr.

Dies täuschte aber nicht darüber hinweg, dass zunächst mehr Krampf als Kampf regierte, wenig spielerische Szenen gelangen hüben wie drüben. In der 38.Minute dann die wohl beste Gästechance des Spiels, als eine Ecke schnell ausgeführt wurde und Lagler aus 17m halblinks abzog, doch Popp reagierte glänzend. 

Die zweite Hälfte begann dann aber gleich mit einem Paukenschlag. Der eben erst eingewechselte Michi Fernsebner kam nach schöner Vorarbeit von Wittmann aus 10m flach zum Schuss, Dietzsch konnte das Leder nur noch aus dem rechten Tornetz fischen – 1:0. Fernsebner stürzte dabei jedoch so unglücklich, dass er anschließend mit Verdacht auf Oberarmbruch ins Klinikum gebracht werden musste. 

Die Heimelf diktierte danach weiterhin das Geschehen, ließ überhaupt keine Chancen der Gäste zu, ohne sich dabei selbst welche zu erarbeiten.  Erst in der 72.Minute lief ein Konter über den eingewechselten Schick, der die Linie entlang zog, übersieht jedoch den in der Mitte völlig freistehenden Scheck und zieht etwas überhastet selbst ab. Nur eine Minute später schickt Thomas Scheck den Ex-Erlstätter Albert Rosenegger in die Gasse, dieser konnte sich alleine vor Dietzsch das Eck aussuchen, doch er drosch das Leder aus 7m über das Gehäuse – eine sogenannte Hundertprozentige. 

Turbulent wurde es dann erst wieder in den Schlussminuten, Andi Frauendienst tankte sich in der 84.Minute energisch auf rechts in den Strafraum, Flintsbachs Ercan (flog anschließend wegen Meckerns mit Gelb-Rot vom Platz) konnte ihn nur noch durch ein Foulspiel stoppen. Den fälligen Elfmeter schoss Thomas Scheck souverän ins rechte Kreuzeck zum 2:0. 

Der ASV Flintsbach machte danach hinten komplett auf, so gab es viel Platz für den TSV, der mit einem dieser Konter den Sack hätte zumachen können, doch Paul Wittmann vergab nach Vorarbeit von Fageth aus kurzer Distanz fast kläglich (86.). Doch in der 88.Minute war dann alles klar, eine fast identische Situation wie beim zweiten Treffer führte dann zum 3:0 – Endstand. Wieder ging es über die rechte Seite, wo diesmal Scheck in den Strafraum eindrang und von Grübler nur durch Foul zu bremsen war. Dem sehr sicher leitenden Schiedsrichter Winkler blieb nichts anderes übrig, als erneut auf Strafstoss zu entscheiden, den Andi Frauendienst sicher verwandelte. Zu allem Überfluss kassierte Grübler auch noch die Ampelkarte. 

Der TSV Siegsdorf hat zum 5. Jugendhallenturnier geladen

Am Samstag, 27.02.10 kämpften die E1- und E2-Junioren um den Turniersieg.

Bei beiden Altersgruppen waren jeweils 8 Mannschaften am Start, welche in 2 Gruppen eingeteilt wurden. Nach der Gruppenphase wurde eine Zwischenrunde und dann die Finalrunde gespielt. Besonders bei den Zwischenrunden- und Finalrundenspielen war höchste Spannung geboten. Für die Kinder war es bestimmt sehr toll vor einer doch relativ großen Zuschauerkulisse, welche die Spieler laut aber immer fair anfeuerte, zu spielen. Letztendlich kam es zu folgenden Platzierungen.

E1-Junioren:

  • 1. Platz SV Ruhpolding
  • 2. Platz TSV Neubeuern
  • 3. Platz ASV Piding
  • 4. Platz ESV Freilassing
  • 5. Platz TSV Siegsdorf
  • 6. Platz SC Inzell
  • 7. Platz TSV Bergen
  • 8. Platz ASV Grassau

E2-Junioren:

  • 1. Platz ASV Piding
  • 2. Platz DJK Nussdorf
  • 3. Platz TSV Neubeuern
  • 4. Platz Tus Prien
  • 5. Platz TSV Siegsdorf
  • 6. Platz TSV Bergen
  • 7. Platz SV Ruhpolding
  • 8. Platz TSV Traunwalchen

Am Sonntag spielten morgens die F2-Junioren, mittags die G-Junioren und ab 15:30 Uhr dann die F1-Junioren einen tollen Fußball. Höhepunkt dieses Turniertages war natürlich das G-Jugendturnier bei dem die Tribüne in der Siegsdorfer Turnhalle bis auf den letzten Platz gefüllt war. Aber auch bei den F1- und F2- Junioren war eine tolle Stimmung in der Turnhalle, so dass die Turniere für alle beteiligten ein tolles Erlebnis wurden.

Die Platzierungen im Einzelnen:

G-Junioren:

  • 1. Platz ASV Piding
  • 2. Platz SV Erlstätt
  • 3. Platz  SC Anger
  • 4. Platz TSV Bergen
  • 5. Platz TSV Siegsdorf
  • 6. Platz SC Inzell

F2-Junioren:

  • 1. Platz TSV Fridolfing
  • 2. Platz  DJK Nussdorf
  • 3. Platz  TSV Siegsdorf
  • 4. Platz TSV Freilassing
  • 5. Platz SC Inzell
  • 6. Platz SV Ruhpolding

F1-Junioren:

  • 1. Platz SC Inzell
  • 2. Platz  TSV Bergen
  • 3. Platz  SV Ruhpolding
  • 4. Platz TSV Übersee
  • 5. Platz ASV Grassau
  • 6. Platz TSV Siegsdorf

Alles in allem gesehen war es ein tolles Turnierwochenende bei dem es letztendlich nur Sieger gab, nämlich die Fußballkinder ,die die Zuschauer wirklich begeisterten und dadurch zu der tollen Stimmung in der Halle beitrugen. Abschließend möchte ich mich noch bei den Firmen bedanken, die uns bei der Durchführung dieser Veranstaltung unterstütz haben:

  • Metzgerei Palmberger
  • Bäckerei Kotter
  • Edeka Pfeilstetter
  • Adelholzner Alpenquellen

Wir freuen uns schon auf nächstes Jahr wenn wir wieder zu unserem Hallenturnier nach Siegsdorf einladen können.

(Finkenzeller Klaus, Jgd-Ltg TSV Siegsdorf, Fußball)