FC Hammerau stürzt den Tabellenführer

Überraschende 1:3 – Heimpleite der Huber-Elf

Einen kleinen Fehlstart legte der TSV Siegsdorf nach der „Corona-Pause“ in der Kreisliga 2 hin und musste gegen den FC Hammerau eine empfindliche Heimniederlage einstecken und büsste damit die Tabellenführung ein. Knappe 150 Zuschauer sehnten sich am Samstag Nachmittag bei strikten Hygienevorschriften förmlich den Anpfiff nach langer Fussballabstinenz herbei, beide Mannschaften wirkten von Beginn an hochkonzentriert und frisch, somit entwickelte sich eine interessante Partie, die Siegsdorfs Goalgetter in der 9.Minute mit dem ersten Annäherungsversuch per Flachschuss aus 20m eröffnete, doch nur zwei Minuten später versemmelte Hammeraus Marcus Laasch die Riesenchance aus 6m völlig frei per Kopf zur Führung.

Es ging rasant weiter, denn bereits in der 13.Minute überlupfte Tamas Szabo nach einem langen Ball über die gesamte Hintermannschaft des TSV aus 25m den herauseilenden Keeper Popp zum frühen 0:1. Die Hausherren wirkten aber keinesfalls geschockt, kurz darauf prüfte Felix Maaßen aus 12m mittig Gästekeeper Höfer, der aber parieren kann. In der 26.Minute setzte sich Paul Wittmann auf rechts schön durch und flankte perfekt auf Stefan Mauerkirchner, dessen Volleydrehschuss aus 13m nur knapp übers Gehäuse flog. In der Folgezeit ging es hin und her, nach einem erneuten Abwehrschnitzer des TSV schnappte sich Szabo die Kugel und zog aus 14m halblinks ab, doch Siegsdorfs Schlussmann Stephan Popp war zur Stelle und parierte hervorragend (32.).

Anschliessend beruhigte sich die Anfangshektik etwas, dennoch drangen die Hausherren noch vor der Pause auf den Ausgleich, zunächst scheiterte Paul Wittmann mit einem 15m-Schuss übers Tor (41.), auch nicht besser machte es Felix Maaßen aus 13m, der zu wenig Druck hinter den Ball brachte (44.), somit blieb es bis zur Pause bei der knappen Gästeführung.

Die Huber-Elf musste früh in der Partie zweimal verletzungsbedingt wechseln, versuchte nun in Durchgang zwei aber weiterhin alles, um ein Tor zu erzielen. Jonas Neuhofer wartetet in der 52. und 58.Minute mit einer Doppelchance auf, zunächst scheiterte er mit einem Drehschuss aus kurzer Distanz an Höfer, dann mit einem Kopfball am Kasten vorbei. Das spielerische Niveau sank nun immer mehr, Kampf prägte das Geschehen. Aus dem Nichts heraus gelang Almir Omanovic in der 69.Minute das 0:2, nachdem sein eigentlich harmloser Fernschuss aus 25m überraschend im rechten unteren Eck an Popp vorbei im Netz landete.

Kaum wiederangepfiffen klingelte es bereits wieder, diesmal aber auf der Gegenseite nachdem ein Flankenball von rechts den eingewechselten Kevin Klauser am langen Eck erreichte und dieser eiskalt zum 1:2-Anschlusstreffer einschoss. Es folgten wütende Angriffe des TSV in der nun immer hitziger werdenden Begegnung, der Schiedsrichter hatte alle Hände voll zu tun, die zahlreichen Nicklichkeiten auf beiden Seiten zu unterbinden – das Spiel war zwar nicht mehr schön anzusehen, blieb aber spannend. Siegsdorfs Dinauer hatte in der 83.Minute dann die große Chance zum Ausgleich, als er aus 8m freistehend zu überhastet an Hammeraus Schlussmann Roman Höfer scheiterte.

Anschliessend erwies Torschütze Kevin Klauser seinen Team einen Bärendienst, als er nach Meckern mit der Ampelkarte vom Feld geschickt wurde (85.), in der 88.Minute senkte sich dann nochmal ein Pressschlag von Mauerkirchner aus 20m brandgefährlich aufs Tor, doch Höfer lenkte das Leder per Glanztat über die Latte und bewahrte sein Team vor dem Ausgleich. In der Nachspielzeit wurde Hammeraus Szabo bei einem Entlastungskonter von den Beinen geholt, den folgerichtigen Strafstoss verwandelte er dann zum endgültigen Knockout für Siegsdorf, die mit dieser unnötigen Heimniederlage nicht nur drei Punkte, sondern gleichzeitig auch die Tabellenführung in der Kreisliga an den SV Tüßling verloren.

MG

 

TORFESTIVAL IN SIEGSDORF

Fulminanter 6:3 – Heimsieg gegen schwachen TUS Kienberg

Eine auch in dieser Höhe verdienten Dreier landete die Erdmann-Elf gegen den Favoriten TUS Kienberg, die in der einseitigen Partie aber bereits in der 6.Minute in Führung gingen, als Christoph Maier nach einem Querschläger allein auf Geiger zulief, diesen umkurvte und zum 0:1 einschob. In der 15.Minute setzte sich Florian Aigner solo schön durch und konnte per Flachschuss zum 1:1 ausgleichen. Von nun an feuerten die Hausherren ein wahres Offensivspektakel ab, Walcher traf nur die Latte (18.), Mayer aus 14m knappe drüber (18.), Hartl scheitert aus kurzer Distanz am Gästekeeper (32.), doch in der 35.Minute war es aber soweit, Michael Huber wurde steilgeschickt und zog aus 11m halblinks trocken und flach ab zur 2:1-Führung. Bereits vier Minuten später erhöhte Kapitän Stefan Walcher auf 3:1, nachdem Cosic über links eine butterweiche Flanke vors Tor brachte und Walcher aus 3m nur noch einnicken musste. Noch vor der Pause konnten die Gäste verkürzten, als Nico Ernst sich nach einem Abwehrschnitzer das Leder schnappte, TSV-Schlussmann Geiger den heranpreschenden Stürmer von den Beinen holte und der Gefoulte selbst souverän zum 3:2 einschieben konnte – gleichbedeutend mit dem Halbzeitstand. Siegsdorf hatte bis dato alles im Griff, brachte die enttäuschenden Gäste aus Kienberg aber durch individuelle Fehler immer wieder ins Spiel.

Kurz nach der Pause wurde den Gäste aber endgültig der Zahn gezogen, Michael Steinberger musste nach wiederholtem Foulspiel mit Gelb-Rot vom Platz, nun ging es wieder im Einbahnstrassenfussball in Richtung Kienberger Tor, zunächst scheiterte Florian Aigner noch mittig vor Höfer (57.), zwei Minuten darauf machte Elias Mayer besser, fasste sich aus 30m ein Herz und das Leder schlug sehenswert und unhaltbar ins linke Kreuzeck zum 4:2 ein – das Tor des Tages! In der 62.Minute war Leander Hampe nach einem Freimoser-Freistoss der Nutzniesser, nachdem der Abpraller vor seinen Füssen landete und dieser zum 5:2 einnetzte. Florian Aigner schraubte dann das Ergebnis sogar auf 6:2 (67.), nach einer Huber-Flanke konnte er praktisch aus 1m nicht mehr ausweichen und köpfte mühelos ein.

Siegsdorf schraubte in der Folgezeit zwei Gänge herunter und überliess den Gästen das Spiel, diese konnten in der 83.Minute aber nur noch Ergebniskosmetik betreiben, als Nico Ernst mit seinem zweiten Treffer nach einem langen Ball den herauseilenden Geiger überlupfen konnte. Alles in allem aber ein hochverdienter Heimsieg des offensiv starken TSV Siegsdorf 2.

MG

Positiver Test, Quarantäne, Platzsperre: BFV erlässt Corona-Paragrafen

Der Bayerische Fußball-Verband (BFV) verankert einen sogenannten Corona-Paragrafen in seiner Spielordnung und regelt damit, wie mit Covid-19-Fällen, staatlich verordneter Mannschaftsquarantäne, regionalen Lockdowns oder Platzsperren aufgrund behördlicher Verfügungen bei Wiederaufnahme des Wettkampfspielbetriebs der aktuell pandemiebedingt noch unterbrochenen Saison umzugehen ist. Der BFV-Vorstand hat den entsprechenden Beschluss in seiner Online-Sitzung gefasst. Der neue §94 besitzt Gültigkeit bis zum 30. Juni 2021 (Frauen und Männer), bzw. 31. Juli 2021 (Juniorinnen und Junioren) und sieht folgende Sonderregelungen vor:

  • Positive Testung auf Covid-19/SARS-CoV-2
    Sind nachweislich während der Saison mindestens 3 Spieler*innen (Junior*innen: 1 Spieler*in) einer Mannschaft positiv auf Covid-19/SARS-CoV-2 getestet worden, ist das mindestens das nächste Verbandsspiel durch den zuständigen Spielleiter abzusetzen. Wird mannschaftsübergreifend trainiert, sind die nächsten Spiele aller betroffenen Mannschaften abzusetzen. Als Nachweis ist ein ärztliches Attest unter Angabe des Krankheitsbildes Covid-19/SARS-CoV-2 oder die Anfrage des Gesundheitsamtes nach möglichen Kontaktpersonen einzureichen. Ebenso ist das mannschaftsübergreifende Training nachzuweisen. Bei einer kurzfristigen Diagnose/Anfrage ist der Nachweis einen Tag nach Eingang der Mitteilung beim Spieler an die spielleitende Stelle nachzureichen. Bei Ausbleiben der Nachreichung erfolgt Anzeige beim zuständigen Sportgericht.
     
  • Anordnung von Mannschaftsquarantäne
    Bei einer behördlichen Anordnung einer Quarantäne aufgrund Covid-19 für eine ganze Mannschaft, ist dem zuständigen Spielleiter vor dem Spiel(tag) ein entsprechender Nachweis vorzulegen. Es erfolgt anschließend die Absetzung der im festgelegten Quarantäne-Zeitraum angesetzten Spiele. Bei einer kurzfristigen Quarantäne-Anordnung ist der Nachweis einen Tag nach Eingang der Mitteilung beim Verein an die spielleitende Stelle nachzureichen. Die Wiederaufnahme des Spielbetriebs erfolgt frühestens 4 Tage nach Ende der behördlich angeordneten Quarantäne.
     
  • Sperrung von Spielstätten aufgrund Covid-19/SARS-CoV-2
    Kann ein Spiel aufgrund einer Platzsperre in Zusammenhang mit Covid-19 durch die örtlich zuständige Behörde nicht ausgetragen werden, hat der Spielleiter die Möglichkeit, das Spiel auf den Platz des Gegners oder auf einen neutralen Platz zu verlegen. Ein Einspruch ist in diesem Fall ausgeschlossen. Die verfügte Platzsperre ist dem Spielleiter schriftlich nachzuweisen. Erfolgt dieser Nachweis nicht, gilt für alle zukünftigen Spiele § 59 Nr. 4.
     
  • Regionaler Lockdown
    Wird in einer Region ein Lockdown verfügt und können dadurch einzelne Spiele nicht wie ursprünglich angesetzt ausgetragen werden, sind durch den zuständigen Spielleiter alle in dieser Region angesetzten Spiele abzusetzen. Betrifft der Lockdown nur einen Teil einer Spielgruppe, sind die Spiele auf dem Platz des Gegners oder auf einen neutralen Platz auszutragen, sofern keine staatlichen oder kommunalen Verfügungen entgegenstehen.
     
  • Spielausfall
    Verschuldet eine Mannschaft einen Spielausfall oder tritt eine Mannschaft in Folge von Auswirkungen der Covid-19-Pandemie nicht oder nicht rechtzeitig (§ 25) mit sieben Spielern an, so kann das zuständige Sportgericht abweichend von § 29 Nr. 1 von einer Spielwertung absehen und das Spiel neu ansetzen.
     
  • Dreimaliges Nichtantreten
    Tritt ein Verein in der laufenden Meisterschaftsspielrunde im laufenden Spieljahr dreimal schuldhaft nicht an, scheidet er aus der laufenden Verbandsspielrunde aus und gilt als erster Absteiger in die nächstniedrigere Spielklasse. Die Zahl der Absteiger verringert sich entsprechend. Die während einer Sperre eines Vereins nicht ausgetragenen Spiele sind auch als schuldhafter Nichtantritt zu werten. Den Vollzug nimmt der Bezirks-Vorsitzende vor, bei den Verbandsligen der Verbandsspielleiter. Die Wertung der ausgetragenen Spiele und die Regelung zur Erstattung der Fahrtkosten erfolgt gemäß § 30.
     
  • Infrastruktur
    Können Platzvereine keine Umkleidekabinen zur Verfügung stellen, sind der gegnerische Gastverein und der eingeteilte Schiedsrichter spätestens 3 Tage vor dem Spiel darüber zu informieren.

Hans Dorfner Fussballschule gastierte bereits zum 17. Mal beim TSV Siegsdorf

Diesmal allerdings unter besonderen Bedingungen.

In der Woche vom 27.08.2020 bis 31.08.2020 haben 61 Kinder ihr Kicker-Einmaleins erweitert – und das unter professioneller Anleitung. Die Fußballschule von Ex-Bayern- und Nationalspieler Hans Dorfner gastierte zur Freude der teilnehmenden Kinder bereits zum 17. Mal beim TSV Siegsdorf.

Lange wusste man nicht, ob die Fussballschule im Jahr 2020 überhaupt durchgeführt werden konnte. „Corona“ hat uns schließlich alle im Griff. Aber durch die Freigaben der Regierung und dem erstellten Hygienekonzept der Dorfner Fussballschule konnte zur Freude aller Kinder die Fußballwoche tatsächlich stattfinden. Einziger Wermutstropfen war das Fernbleiben aller Zuschauer, die auf Grund der Vorsichtsmaßnahmen nicht zusehen konnten/durften und daher auch leider nicht an der immer wieder heiß ersehnten Siegerehrung den Kindern ihren wohlverdienten Applaus zollen konnten. Unter der neuen Leitung von Neumaier Michael, der den kurzfristig erkrankten Bernd Eimannsberger toll vertrat und seinem 5-köpfigen Team, wurde an fünf Tagen trainiert. Bei besten Verhältnissen, im Grunde sogar zu heiß, wurde es wie alle Jahre wieder ein sehr erfolgreiches Fussballcamp. An den fünf Tagen bekamen die begeisterten Kinder im Alter von 6 bis 14 Jahren gezeigt, wie sie mit dem Ball technisch und taktisch umgehen. Das Anschauen von Lehrvideos und ein Quiz rundeten das Programm ab. Einen der Höhepunkte bildete die Mini-League, bei der insgesamt 12 Mannschaften um den Titel kämpften.

Die von allen Teilnehmern erhofften Sondertrikot´s gingen dieses Jahr an:

  • Fair Play Trikot Katharina Kirbach
  • Champ of the Camp Kid´s: Korbinian Grottendieck
  • Champ of the Camp Junior: Schultes Phillip
  • Keeper of the Camp :Jakob Bachmann

Bei der abschließenden Siegerehrung bekam fast jedes Kind noch einen Preis überreicht. Sei es nun ein Miniball, Schienbeinschützer, Medaillen oder Urkunden. Alle Kinder freuten sich über das erreichte und strahlten bei der Übergabe der Preise.

Einen großen Dank für diese gelungene Veranstaltung gebührt hier dem neuen Trainerteam um deren „Chef“ Michi Neumaier, Michael Reichenspurner, Jeremy Mason, Matthias Bauer und Maxi Beilhack. Ein großes Kompliment auch an unsere Sportheimwirtin Renate Bartsch, die es wieder einmal geschafft hat, heuer unter besonderen Bedingungen insgesamt 66 Kinder und Trainer mit ihrem Essen zu verwöhnen..

Michael Jüthner